China beseitigt hohe Lagerbestände an TV-Panels

0
1

Trotz schleppender Verkäufe zum chinesischen Tag der Arbeit, gelang es den chinesischen TV-Herstellern offenbar ihre ungewöhnlich hohen Lagerbestände von bis zu zwei Wochen zu tilgen. Wie das Nachrichtenportal DigiTimes berichtet, hatten die meisten Hersteller keinerlei TV-Panels für diesen traditionell verkaufsstarken Feiertag geordert, um die eigenen Bestände zu dezimieren. Schuld an diesen hohen Lagerbeständen waren unter anderem die ebenfalls hinter den Erwartungen zurückbleibenden Verkäufe zum chinesischen Neujahrsfest.

Zum Tag der Arbeit wurden nach Schätzungen von AU Optronics etwa zwei bis 2,4 Millionen LCD-TVs verkauft, während andere Quellen Zahlen von 2,4 Millionen bis 2,7 Millionen Einheiten benennen. Insgesamt blieben die Verkäufe jedoch deutlich unter den Erwartungen der Analysten: Während man bei Hisense und Skyworth Verkaufszahlen von bis zu 300.000 TV-Geräten prognostizierte, konnten beide Unternehmen jeweils nicht mehr als 250.000 Einheiten zum Feiertag im Mai absetzen. Bei der Konkurrenz von Konka und TLC brachte man es derweil sogar lediglich auf jeweils etwa 200.000 verkaufte Geräte, während Haier und Changhong Electric jeweils bis zu 180.000 LCD-TVs verkaufen konnten.

In Anbetracht der aufgebrauchten Lagerbestände sei nun mit erneuten Panel-Ordern aus China zu rechnen. Auch dort werden sich die Geräte-Hersteller dem industrieweiten Trend anschließen und in der zweiten Hälfte des zweiten Quartals damit beginnen ihre Lager für die absatzträchtige Hauptsaison gegen Ende des Jahres aufzustocken.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen