Couchmaster macht das Couch-Gaming zum Erlebnis

0
33

Die Frage „PC oder Konsole“ spaltet seit Jahren Videospieler in aller Welt. Während der PC mit einem Plus an Leistung aufwarten kann, waren die Anwender doch bisher immer an Schreibtisch und einen mehr oder weniger bequemen Bürostuhl gebunden. Neidvoll waren daher häufig die Blicke der PC-Spieler in Richtung Konsolen-Gamer. Konnten diese doch nicht nur ihre Spiele am großen Flachbildfernseher spielen sondern dabei gleichzeitig auch noch den Komfort des heimischen Sofas genießen. Das war eine Bequemlichkeit auf welchen die Anwender eines PCs bisher verzichten mussten.

Couchmaster Cycon Titan Edition (Foto: nerdytec)

Zwei passionierte Gamer aus Bergisch-Gladbach wollten während ihrer ausschweifenden Gaming-Sessions nicht länger immer nur am Schreibtisch sitzen und entwickelten so die Idee für den ersten Couchmaster. Dazu Chris Sturmberg Mut (CEO nerdytec): „Der erste Couchmaster entstand damals im Jahr 2009 bei uns in Handarbeit in unserem „Nerdroom“ im Keller und so ganz nebenbei auch der Begriff „Couch-Gaming“. Gleich der erste Prototyp stieß auf eine unglaublich hohe Resonanz in unserem Freundeskreis. Alle waren davon sofort begeistert und so durften wir für gute Freunde weitere Exemplare anfertigen. Letztlich wurde so die Idee geboren den Couchmaster auch allen anderen Gamern zugänglich zu machen. Es handelt sich dabei um ein lebendiges Produkt, das seit dem ersten Prototyp kontinuierlich weiterentwickelt wird. Nach wie vor sind wir davon überzeugt, dass unser Couchmaster die mit Abstand komfortabelste Möglichkeit darstellt den PC im Wohnzimmer zu nutzen.“

Seit einiger Zeit haben auch die großen Hersteller von Gaming-Peripherie das Potential des Couch-Gaming erkannt und präsentieren zahlreiche Lösungen, die Maus und Tastatur weg vom Schreibtisch und auf das heimische Sofa bringen sollen. Couch-Gaming ist auf dem Vormarsch und dabei kommt es vor allem auf Ergonomie, Bequemlichkeit und Flexibilität an. Der Vorteil des Couchmasters gegenüber den sogenannten „Lapboards“ ist daher auch auf den ersten Blick erkennbar. So muss bei der Nutzung eines Couchmasters kein Brett mühevoll auf den Beinen balanciert werden, die Arme ruhen auf breiten und bequemen Kissen und es kann problemlos jedes denkbare Eingabegerät verwendet werden, inkl. Lenkräder und Joysticks. Letztlich fördert die Konstruktion des Couchmasters eine gesunde Haltung.

Couchmaster Basic (Foto: nerdytec)

Der Cycon stellt die neueste Evolutionsstufe des Couchmasters dar und definiert das Couch-Gaming komplett neu. Die großzügige Ablage bietet neben viel Platz für die Eingabegeräte auch einen integrierten USB 3.0 Hub, der mittels eines aktiven 5 m langen USB 3.0 Verlängerungskabel am Rechner angeschlossen wird. Ansonsten kann der Cycon mit Detailverbesserungen in der Ergonomie punkten. Der Couchmaster Cycon ist ab 159 Euro im Handel (Amazon), erhältlich.

Die aktuelle Speerspitze stellt ganz ohne Zweifel der Couchmaster Cycon in der auf 333 Stück limitierten Titan Edition dar. Edelste Materialien wie feinstes Nappaleder und echtes Titan bieten echten Luxus. Der Cycon Titan ist für eine UVP von 299 Euro im Handel erhältlich.

Der Couchmaster in der Basic Version ist das preisgünstige Einstiegsmodell. Komfortables Spielen und eine Verarbeitung auf hohem Niveau sind obligatorisch. Dieses Modell ist dabei speziell für den Einsatz mit Notebooks oder Wireless Peripherie geeignet. Den Couchmaster Basic gibt es auf Wunsch auch mit einem Bezug aus schwarzem oder weißen Leder. Das Einstiegsmodell Couchmaster Basic ist ab 119 Euro erhältlich.

Weitere Links zur News Couchmaster Cycon bei Amazon kaufen PRAD Jubiläumsgewinnspiel (01.03. bis 31.03.2017) - Gewinnen Sie Monitore, Beamer und Smartphones im Wert von mehreren Tausend Euro

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen