Displaydata: Neue Electronic Shelf Labels (ESL) für mehr Effizienz im Handel

0
130

Nachdem Displaydata (ehemals ZBD) vor wenigen Wochen in New York seine neuen Lösungen für elektronische Produktauszeichnung (ESL) vorgestellt hat, präsentiert das Unternehmen auf der EuroShop in Düsseldorf sein aktuelles Portfolio erstmals in Europa. Die ESL Technologie eignet sich um Kunden direkt am Regal attraktiver sowie besser über Produkte zu informieren und reduziert für den Handel den Aufwand, der durch die Aktualisierung konventioneller Preisschilder entsteht.

Displaydata Chroma (Bild: Displaydata)

Die Umfirmierung von Displaydata ist das Ergebnis der Wandlung des Unternehmens hin zu einem Anbieter umfassender Digital Display-Lösungen für den stationären Einzelhandel. Im Zuge dieser Entwicklung stellt Displaydata in Düsseldorf nun seine Dynamic Solution Suite vor. Diese neue Produktreihe besteht aus drei verschiedenen Display-Varianten: Luna, Aura und Chroma. Dadurch haben Einzelhändler die Möglichkeit, die für ihre jeweiligen Zwecke und Budgets am besten geeignete ESL- bzw. Display-Lösungen zu wählen.

Das Electronic Shelf-Edge Labelling hat sich in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt und ist mittlerweile eine der wichtigsten Investitionen in den Verkaufsräumen des stationären Handels. Dies liegt unter anderem daran, dass für viele Einzelhändler die Electronic Shelf Labels weitaus mehr sind als lediglich ein Ersatz für die konventionellen, auf Papier gedruckten Labels. Da sich der Handel immer mehr zu einem Omni-Channel Geschäft entwickelt, benötigen die Händler dynamische Display-Lösungen, welche die Vorteile der digitalen Welt im stationären Handel erlebbar machen. Davon profitieren sowohl der Einzelhandel als auch die Kunden durch mehr Informationen, bessere Darstellungsmöglichkeiten und mehr Komfort. Die neuen ESL-Lösungen von Displaydata sollen eine schnelle und einfache Preisauszeichnung, die Darstellung von Werbeaktionen sowie eine effektive Ansprache des Kunden direkt am Regal ermöglichen. Die Dynamic Solution Suite hilft den Händlern zudem dabei, den Systemstatus und die Geschäftsentwicklung über mehrere Standorte hinweg in Echtzeit zu analysieren und ist die einzige Lösung, die jederzeit vollständig korrekte Preisauszeichnungen sicherstellt.

Im Jahr 2014 wird sich der Umgang von Kunden mit In-Store-Technologie noch weiter fundamental verändern. Dem trägt Displaydata mit der ESL Bluetooth-Signalstation Rechnung. Sie ist ein zentrales neues Feature von Displaydata und ermöglicht es Händlern, schnell und einfach komplexe Inhalte zu verbreiten. So können Werbeaktionen und individualisierte Informationen an Kunden in Abhängigkeit von deren Einkaufsverhalten kommuniziert werden, sofern das System mit einem Kundetreue-Programm verknüpft ist. Dadurch können Händler das Verhalten der Kunden direkt am Regal analysieren und beeinflussen sowie das Einkaufserlebnis für die Kunden verbessern.

Luna: Diese Variante löst die erfolgreiche Epop-Reihe von Displaydata ab und ist die aktuell kostengünstigste vollgrafische ESL-Lösung. Sowohl der Blickwinkel als auch die Kontrast-Darstellung wurden hier verbessert. Wie die Displays der Aura- und Chroma-Variante wird auch diese Lösung mit austauschbaren Batterien betrieben, wodurch den Installations- und Wartungsaufwand reduziert sowie den Betrieb verlängert wird.

Aura bietet zweifarbige Displays, die dank der neuesten Electrophoretic Display-Technologie eine exakte Schwarz-Weiß-Darstellung ermöglichen. Auch diese Displays bieten einen Blickwinkel von 180⁰ und werden mit austauschbaren Batterien betrieben.

Die Chroma Display-Variante kann als erste ihrer Art drei Farben darstellen (Rot, Schwarz und Weiß). Die Electronic Shelf Labels können beispielsweise Logos und Informationen rund um Promotions direkt am Regal attraktiv darstellen. Die Electrophoretic Display-Technologie von Displaydata sorgt für eine klare und ansprechende Abbildung von Informationen.

Neben den digitalen Displays stellt Displaydata in Düsseldorf auch den neuen Dynamic Communicator vor. Unabhängig von der Gebäudegröße ist diese neue Entwicklung in der Lage sämtliche In-Store Displays zentral zu verwalten und zu bespielen. Ein Dynamic Communicator kann eine Fläche von bis zu 4.500 Quadratmetern abdecken und bis zu 65.000 Electronic Shelf Labels verwalten. Das Gerät unterstützt eine vollständige 2-Wege-Kommunikation und reduziert die Zeit für das Aktualisieren von Preis- und Produktinformationen am Regal auf ein Minimum.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen