E-Paper-Produktion: PVI und CMO kooperieren

0
24

Der LCD-Panelhersteller Chi Mei Optoelectronics (CMO) will künftig mit Prime View International (PVI), Fertiger elektrophoretischer Displays (EPD), zusammenarbeiten. Laut einer Meldung der DigiTimes haben beide Unternehmen eine Grundsatzvereinbarung der Kooperation zur Herstellung von elektrophoretischen Displays unterzeichnet.

Wie die Unternehmen mitteilen, erhält PVI damit volle Unterstützung von CMOs 5G-Werk, CMO bekommt im Gegenzug die Möglichkeit des Markteintritts im E-Paper-Segment. Der PVI-Vorsitzende Scott Liu gab zu verstehen, dass sein Unternehmen durch die Nutzung der CMO-5G-Fertigungsstraßen Produkte zu konkurrenzfähigen Preisen herstellen könne, was angesichts des rapide wachsenden Bedarfs an E-Paper ein notwendiger Schritt sei.

Bereits 2008 hatte PVI durch den Kauf des koreanischen Herstellers Hydis Produktionskapazitäten erhalten, die viermal größer waren als die eigenen. Mit dem Zugriff auf das Produktionsvermögen der CMO-Fabrik strebt das Unternehmen nach eigenen Angaben verbesserte Profitabilität an und will seinen internationalen Marktanteil im E-Paper-Bereich stärken.

Frank Liao, CMO-Vorstandsvorsitzender, sagte, dass mit der Zusammenarbeit nicht nur die Präsenz seines Konzerns in der E-Paper-Industrie verstärkt werde, sondern dass das im Zuge der Kooperation verbreiterte Spektrum von Anwendungen die Gesamtauslastung und Kapazitätszuweisung im 5G-Werk effizienter gestalten werde.

Laut dem Marktforschungsunternehmen NextGen Research soll der Markt für E-Paper-basierende Lesegeräte zwischen 2008 und 2013 eine jährliche Wachstumsrate von 124 Prozent haben und Ende 2013 2,5 Milliarden US-Dollar erreichen. Unberührt von der Wirtschaftskrise haben E-Paper-Produkte stabiles Wachstum und außerordentlich starke Verkäufe gezeigt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen