E-Reader: Elektronisches Papier jetzt auch in Farbe

0
19

Das Unternehmen E Ink hat heute, Dienstag, anlässlich der Display-Messe FPD International mit „Triton“ eine Farbversion seiner E-Papier-Technologie vorgestellt. Sie kann neben 16 Graustufen auch „tausende Farben“ darstellen, so das Unternehmen. Das ermöglicht eine neue Generation von E-Readern, die wie Amazons Kindle im Vergleich zu Geräten mit LC-Display deutlich stromsparender sind.

„Triton“-Prototyp: Stromsparende E-Reader bekommen Farbe. (Foto: E Ink)

E Inks E-Papier war schon bisher die Technologie der Wahl für die meisten reinen E-Reader. Sie gilt als augenfreundlicher und ist stromsparender als LC-Displays, wie sie in E-Book-freundlichen Farb-Tablets zum Einsatz kommen. Mit Trition schafft die Technologie einen wichtigen Schritt. Denn Schwarzweiß-Reader wie Kindle und Co können Farbfotos und somit Magazine nicht gut darstellen. Das ändert sich mit Triton, das laut E Ink auch einen um 20 Prozent schnelleren Seitenaufbau erlaubt als bisher.

Für die Elektronikbranche allgemein ist Hanvons Farb-E-Reader möglicherweise ein Vorgeschmack auf einen neuen Innovationstrend. Reine E-Reader dagegen haben trotz technologischer Neuerung wohl ein Ablaufdatum. (pressetext.de) E Inks Triton-Demovideo

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen