Einmal die Woche: In-Stat mit Details zur Smart-TV-Nutzung in den USA

0
16

Anfangs Domäne der Smartphone- und Tablet-Welt, kommen Apps 2011 auch im TV-Bereich an. Seitdem es internettaugliche Smart-TVs gibt, nehmen Verbraucher das Angebot an spezialisierter Sofortstart-Software zunehmend an. Eine In-Stat-Umfrage kommt zum Ergebnis, dass mehr als 60 Prozent der US-Haushalte mit Smart-TV dessen App-Portal mindestens einmal pro Woche nutzen.

US-Platzhirsch Vizio bietet im Segment von 40 bis 49 Zoll allein 19 Smart-TVs an. (Foto: Vizio)

„Wie erwartet, dominieren Netflix und YouTube das Feld“, sagt Forschungsleiter Keith Nissen. Seiner Meinung nach werden TV-Apps schon bald fester Bestandteil des Fernsehkonsums sein, da die Netflix-Konkurrenz immer zahlreicher werde und Apps für den TV-Bildschirm optimiere.

Durchschnittlich 36 Prozent Zuwachs in den nächsten fünf Jahren prognostizieren die Marktforscher dem Absatz von Connected-TVs. Zwar sind TV-Apps nicht der Hauptgrund, um einen Smart-TV anzuschaffen, aber bereits jetzt besitzt jeder fünfte US-Haushalt einen HDTV mit integriertem App-Portal. Weitere In-Stat-Ergebnisse lauten:

Ebenso wenig, wie Nutzer von Online-Video-Streams á la Netflix keine erhöhte Neigung zeigen, Online-Videos zu kaufen, führt das Anschauen von TV-Aufzeichnungen zur Nutzung kostenloser VOD-Dienste der Pay-TV-Betreiber. Offenbar sind Pay-TV-Abonnenten stärker affin zu Online-Video-Diensten: Die Zahl der Verbraucher, die beides nutzt, stieg 2010 um beachtliche zwölf Zähler auf 30 Prozent.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen