Green Throttle macht Smartphone zur Spielkonsole

0
15

Das Unternehmen Green Throttle Games entwickelt derzeit ein System, das Android-Smartphones zu ernsthaften Konkurrenten für Spielkonsolen machen soll, wie psfk.com berichtet. Die Firma bietet dazu Controller an, mit denen die Spielsteuerung übernommen werden kann. Gleichzeitig verfügen die Eingabegeräte über eine HDMI-Schnittstelle, die eine Ausgabe der Spiele über TV-Bildschirme erlaubt. An ein Smartphone können bis zu vier Controller angeschlossen werden, was Mehrspieler-Konzepte ermöglicht. Das System soll ab Dezember erhältlich sein. Viele Experten glauben aber nicht, dass Smartphones Konsolen ernsthaft gefährden können.

Smartphone als Konsolen-Ersatz: Experten sind bei Erfolgschancen gespalten (Bild: pte)

„Die Entwicklung kommt nicht überraschend. Solche Gimmicks gibt es immer wieder. Eine ernsthafte Konkurrenz zu Spielkonsolen sehe ich nicht. Handyspiele sind eine andere Nische. Die Hardware ist nicht geschaffen für die Anforderungen von Konsolenspielen. Die Steuerung kann am TV nicht optimal sein, wenn sie für Smartphones entwickelt wurde. Multiplayer-Spiele gibt es bislang eigentlich auch kaum“, sagt Videospiel-Experte Hans Solar. Wenn der Preis tief genug sei, spielen User vielleicht eine Runde Angry Birds am TV, ansonsten verlangt die Qualität der Handyspiele weder Steuerung noch TV-Schirm.

Entwickler können bereits ein „Development Bundle“ bestellen, das den Controller enthält. Der Preis beträgt 89,95 Dollar. Was ein Controller alleine im Handel kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Gegründet wurde Green Throttle von „Guitar Hero“-Schöpfer Charles Huang. Er ist überzeugt davon, dass sein Konzept den Konsolenmarkt aufmischen wird. Sein Unternehmen arbeitet bereits an ersten Spielen, welche die Vorzüge des neuen Systems nutzen können sollen. Laut Huang ist der Controller der Hauptgrund, weshalb Smartphone-Spiele den Ansprüchen von ernsthaften Spielern qualitativ oft nicht genügen. Mit dem Smartphone-Controller soll die Lücke zwischen Gelegenheits-Spielern und Hardcore-Gamern geschlossen werden.

„Allein die Architektur und die Leistungsfähigkeit einer Konsole machen es unwahrscheinlich, dass Smartphones im größeren Umfang Marktanteile gewinnen können. Konzepte zur Eroberung des Konsolenmarktes sind auch früher schon gescheitert. Die großen Spielehersteller entwickeln nicht ohne Grund Ableger ihrer erfolgreichen Titel fürs Handy, die mit den Original-Spielen wenig zu tun haben“, so Solar. Die Konsolenhersteller hoffen ebenfalls, dass der Status Quo noch einige Zeit erhalten bleibt. Google, Apple und die restliche Smartphone-Riege wären als Konkurrenten nämlich eher unangenehm. (pte)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen