Grundig entlässt über 400 Mitarbeiter

0
51

Wegen der weltweiten Wirtschaftskrise sind beim Elektronikhersteller Grundig mehr als 400 Mitarbeiter entlassen worden.

Insgesamt sind von den Stellenkürzungen 432 Mitarbeiter des Konzerns betroffen, somit jeder vierte Mitarbeiter. Das hat das inzwischen zur türkischen Koc-Gruppe gehörende Unternehmen gestern mit. Grund für die Entlassungen sei vor allem die sinkende Nachfrage, sowohl im Inland als auch international.

Außerdem hat Grundig angekündigt, seine Produktion stärker auf LCD-Fernsehgeräte auszurichten. Diese seien zudem weniger arbeitsintensiv als die herkömmlichen Röhrenfernseher.

Koc hatte 2004 zunächst die Reste des legendären Fernseherherstellers Grundig zusammen mit der britischen Handelskette Alba gekauft und deren Anteil Ende vergangenen Jahres schließlich auch noch übernommen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!