Hitachi BZ-1-Kurzdistanz-Projektor: weniger ist mehr

0
6

Ein neuer Business-Beamer von Hitachi soll die Qualität interaktiver Zusammenarbeit in Meetingräumen verbessern. Dank einer einfach zu befestigenden Wandhalterung und eines Aufbauprogramms in nur sechs Schritten lässt sich das Ultranahdistanz-Modell BZ-1 besonders einfach einrichten. Es ist speziell auf die Bedienung mittels interaktivem Stift ausgelegt; damit können nicht nur Whiteboards, sondern alle glatten, flachen Oberflächen beschrieben werden.

Sorgt für verbesserte Interaktivität – der Weitwinkel-Beamer BZ-1. (Bild: Hitachi)

Laut Hersteller büßt der Projektor trotz seiner kompakten Abmessungen keine Leistung ein. Während Hitachi den Abstand für eine Breitbildprojektion von 80 Zoll auf 53 Zentimeter reduziert hat, wurde sowohl die Bildqualität verbessert als auch Verzerrungen nahezu komplett beseitigt. Durch die kurze Projektionsdistanz ist der leistungsstarke WXGA-Projektor mit einer Maximalhelligkeit von 2.500 Lumen in jeder Umgebung lichtstark und zuverlässig.

Wie alle anderen Kurzdistanz-Modelle der Ultimate-Serie bietet der BZ-1 dank seiner Hitachi Active Iris mit einem Kontrastverhältnis von 2.000:1 selbst in dunklen Szenen oder in hellen Umgebungen ausgeprägte Schwarzwerte. Auch auf die Audioqualität legt Hitachi großen Wert: Der BZ-1 ist mit einem Zehnwatt-Lautsprecher für ein bestmögliches Audioerlebnis in Meeting- und Klassenräumen ausgestattet. Für die Zuspielung stehen mehrere digitale und analoge Signaleingänge zur Verfügung.

Der netzwerkfähige BZ-1 beinhaltet Infrarot- und Ultraschallsensoren, die zusammen mit der Hitachi Software die komplette interaktive Leistung ermöglichen. In einer Umgebung, in der die Geräte täglich im Gebrauch sind, soll sich der Projektor besonders gut einfügen: Beispielsweise bietet der BZ-1 für Drucker und E-Mail-Programm eine 1-Klick-Funktion. So sind Benutzer in Meetings direkt produktiv und können Ideen und Ergebnisse sofort detailliert erfassen.

Durch die optimierte Belüftungsanlage des Projektors ist es Hitachi gelungen, bei kleinstmöglichen Innen- und Außenmaßen die Lebensdauer der Lampe im automatischen Eco-Modus auf 5.000 Stunden zu erweitern. Des Weiteren reduziert ein Hybridfilter Kosten und verlängert Wartungsintervalle. Im Herbst soll der BZ-1 europaweit verfügbar sein, einen UVP nannte der Hersteller noch nicht.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen