HTC bringt erstes LTE-Smartphone in Deutschland auf den Markt

0
24

HTC zündet den mobilen Datenturbo der vierten Generation. Das ab 1. März exklusiv bei Vodafone erhältliche HTC Velocity 4G reizt die Leistungsfähigkeit der neuen LTE-Netze voll aus und erreicht mit 50 Mbit/s (technisch gesehen sind 100 Mbit/s möglich) Datenübertragungsgeschwindigkeiten im Down- und Upstream, die um den Faktor 125 über aktuellen Werten von UMTS (384 kbit/s) und ca. 10 Mal schneller über Netzen der dritten Generation (HSDPA: 7,2 Mbit/s) liegen.

HTC bringt erstes LTE-Smartphone in Deutschland auf den Markt. (Bild: HTC)

Der Zweikernprozessor mit einer Taktrate von je 1,5 GHz sorgt für verblüffende Effekte auf dem 11,43 cm (4,5 Zoll) großen IPS-Display, das mit 540 x 960 Pixeln (qHD) auflöst. Blitzschnell und ruckelfrei sollen sich Videos in HD-Qualität abspielen oder Videokonferenzen in HD abhalten lassen, Online-Gamer werden von den minimalen Latenzzeiten begeistert sein. Auch bei dem Upload von Multimediadaten in den vorinstallierten Cloud-Speicher von Dropbox (5 GB frei für 2 Jahre) spielt das HTC Velocity 4G die Vorteile von LTE aus: Daten lassen sich schneller als über DSL sichern!

In den USA sind LTE-fähige Smartphones von HTC schon seit Sommer 2010 erhältlich. Pünktlich zum Start der kommerziellen LTE-Dienste für Endverbraucher in Deutschland wird das ausschließlich in Weiß verfügbare HTC Velocity 4G in den Shops von Vodafone stehen.

Hardwareseitig bietet das HTC Velocity 4G alles, was das Herz begehrt. Trotz des riesigen Displays und der reichhaltigen Ausstattung baut das HTC Velocity 4G mit Abmessungen von 12,9 x 6,7 x 11,27 cm (L x B x T) sehr schmal und bringt mit dem 1.620 mAh Akku nur 163 Gramm auf die Waage. Neben dem 1,5 GHz Dualcore-Prozessor hat HTC dem 4G-Superphone 1 GB an Arbeitsspeicher und 16 GB an internem Speicher, einen digitalen Kompass sowie Gyro-, Beschleunigungs- und Annäherungssensor spendiert.

Die 8MP-Kamera hat eine Weitwinkellinse mit einer f/2.2-Blende sowie einen hintergrundbeleuchteten Sensor für Aufnahmen bei schwierigen Lichtverhältnissen und zwei LED-Blitzlichter. Das HTC Velocity 4G kann Videos in HD-Qualität (720p) aufzeichnen und direkt in die Cloud hochladen. Darüber hinaus sind ein HDMI-Port, microSD-Karten-Einschub, Bluetooth 3.0 und an der Vorderseite eine 1,3 Megapixel-Kamera für Videotelefonie verbaut. Als Betriebssystem kommt Android in Version 2.3.7 mit Sense 3.5 zum Einsatz.

Das HTC Velocity 4G mit dem Video Service HTC Watch und 5 GB Onlinespeicher bei Dropbox (kostenfrei für zwei Jahre) ist ab dem 1. März 2012 in der Trendfarbe Offwhite erhältlich. Preise werden noch bekannt gegeben.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen