IFA 2010: Toshiba mit Mehrwertdiensten und neuem Design-Partner

0
25

Der japanische Technologiekonzern Toshiba zeigt auf der Funkausstellung nicht nur neue TV-Modelle, sondern stellt auch eine Reihe weiterer Neuerungen vor. So gab das Unternehmen die Zusammenarbeit mit dem dänischen Designer Jacob Jensen bekannt und kündigte die künftige Einbindung von HbbTV an. Zudem hat Toshiba sein Vernetzungskonzept Multi-Screen-Vision erweitert.

HbbTV erweitert das Angebot an Mehrwertdiensten auf Toshibas TV-Geräten mit interaktiven Webinhalten (Bild: HbbTV.org)

Toshiba wird künftig den Mehrwertdienst Hybrid broadcast broadband TV (HbbTV) unterstützen; die Integration in seine TV-Geräte ist ab 2011 geplant. HbbTV ist ein Standard, der es erlaubt, TV-Sendungen und verknüpfte Internetinhalte auf dem Bildschirm zu sehen; außerdem wird der Zugang zu Onlinediensten direkt vom Fernseher geöffnet. Damit lassen sich Programm begleitende Information oder EPGs realisieren, aber auch Dienste wie Video-on-Demand, interaktive Werbeangebote, Abstimmungen, Spiele oder soziale Netzwerke.

Darüber hinaus können Konsumenten auf der Plattform „Toshiba Places“ Multimediadateien via Internet mit Familie oder Freunden weltweit teilen – unabhängig vom verwendeten Endgerät. Während das zugrunde liegende Vernetzungskonzept „Multi Screen Vision“ bisher lokal arbeitete, wird es nun um die Möglichkeit ergänzt, Inhalte online zu erwerben sowie auf verschiedenen dezentralen Geräten zu nutzen. „Wir sehen keine Konkurrenz zwischen Toshiba Places und HbbTV. Vielmehr ergänzen sich beide Angebot und bieten dem Konsumenten ein breites Angebot an internetbasierten Anwendungen“, sagte Sascha Lange, Marketingleiter bei Toshiba.

Bei seinen Premium-Modellen arbeitet Toshiba neuerdings mit Design-Ikone Jacob Jensen zusammen, dessen Philosophie vom europäischen Bauhaus-Stil geprägt ist, von den Ansätzen ‚weniger ist mehr‘ und ‚Form folgt Funktion‘. „Wir entschieden uns für die Zusammenarbeit, weil das Studio über sehr viel Erfahrung in der Gestaltung von High-End-Unterhaltungselektronik verfügt und seine Philosophie sowie seine Designsprache mit unseren Erwartungen absolut auf einer Linie liegen“, so Lange. „Mit den VL748-, WL768- und ZL1-Modellen wollen wir beweisen, dass ein mit Spitzentechnologie vollgepackter Flachbildfernseher ein attraktives Element der modernen Innenarchitektur sein und sich harmonisch in die Umgebung einpassen kann.“

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen