Krabbelnder Albtraum – Insekt im Monitor

0
1632

Klein, krabbelnd und einfach nicht vom Display zu kratzen – im Sommer kann es vorkommen, dass kleine Fliegen und Gewittertierchen durch die Lüftungsschlitze oder durch nicht perfekt anliegende Rahmen in das Innere des TFTs gelangen. Angelockt werden sie vom hell leuchtenden Backlight, das hinter dem Panel dafür sorgt, dass Sie vorne auf dem Desktop etwas sehen.

Meist befindet sich das Insekt dann zwischen Panel und Diffusorfolie und ist auf dem Display als schwarzer Fleck erkennbar – und von außen nicht zu entfernen. Der Albtraum jeden stolzen Besitzers eines hochwertigen TFTs.

Beste Lösung ist Vorbeugen

Vorsorge ist natürlich die beste Lösung: Installieren Sie ein Fliegengitter und sorgen Sie dafür, dass erst gar kein Insekt in die Nähe des TFTs gelangen kann. Ein Klimagerät im Raum hält Insekten ebenfalls weitestgehend fern, da diese selten vom Warmen ins Kalte fliegen.

Optisch elegante Insektenleuchte
Optisch elegante Insektenleuchte

Eine helle Lampe neben dem Gerät lockt verirrte Tierchen an, so dass diese nicht das Display als Aufenthaltsort wählen und schnell vernichtet werden können. Außerdem sollten Sie das Display abschalten, wenn der Raum für längere Zeit verlassen wird und der TFT die einzige Lichtquelle im Raum ist.

Professionelle Lösungen wie elektrische Mückenfallen sind meist sehr teuer oder verursachen unangenehme Geräusche und sehen abgesehen davon im Zimmer auch weniger elegant aus. Eine spezielle Duftkerze aus dem Gartencenter tut es manchmal auch schon, ist aber nicht jedermanns Sache.

Anti-Mückenkerze aus dem Gartencenter
Anti-Mückenkerze aus dem Gartencenter

Abhilfe schafft auch ein altes Haushaltsrezept: Füllen Sie eine Schale gut halbvoll mit etwa gleichviel Essig und Wasser. Ein bis zwei Spritzer Spülmittel geben der Mischung den letzten Kick – die kleinen Eintagsfliegen werden sich mit Begeisterung hineinstürzen. Das Spülmittel verändert die Oberflächenspannung des Wassers und zieht die Fliegen herunter.

Hobbybastler aufgepasst

In keinem Fall sollten Sie die Lüftungsschlitze des TFTs verschließen oder abkleben, jedenfalls, wenn Sie nicht auf Ihren Garantieanspruch verzichten wollen. Ist die Garantie ohnehin abgelaufen oder arbeiten Sie auf eigene Gefahr, so können die Lüftungsschlitze mit Fliegengitter oder Akustikstoff vorsichtig abgeklebt werden.

Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Wärmeabgabe nicht zu stark beeinträchtigt und das Gerät nicht heiß wird. Abgesehen davon, dass die Garantie nicht greift, falls der TFT dabei zu Schaden kommt, ist diese Lösung auch optisch weniger reizvoll.

Keine Chance für Insekten: Samsung 970p ohne Lüftungsschlitze
Keine Chance für Insekten: Samsung 970p ohne Lüftungsschlitze

Eine weitere Lösung fängt bereits bei der Auswahl des richtigen Displays an: Einige TFT-Monitore kommen ohne Lüftungsschlitze oder mit sehr kleinen Lüftungsschlitzen aus. Meist haben diese Geräte ein externes Netzteil und produzieren so weniger Wärme, die das Gerät an die Luft abgeben muss.

Zu spät! Was nun?

Alle Vorsorgemaßnahmen haben nicht gegriffen und der Ernstfall ist eingetreten: Ein Insekt befindet sich hinter dem Panelglas und krabbelt fröhlich auf Ihrem Desktop herum. Nun hilft nur hoffen und beten, eine Patentlösung gibt es leider nicht.

Für alle, die sich das Problem einmal ansehen möchten, haben wir ein kurzes Video (bitte mit rechter Maustaste „Ziel speichern unter“ wählen) im wmv Format, welches mit dem Windows Media Player abspielbar ist, bereitgestellt.

Schalten Sie das Display aus und eine helle Lampe direkt neben dem Monitor an. Mit etwas Glück findet die Fliege wieder den Weg aus dem Gehäuse heraus. Mit einer speziellen – meist bläulichen – Insektenleuchte stehen die Chancen noch etwas besser.

Der Albtraum: Ein kleines Insekt im Display
Der Albtraum: Ein kleines Insekt im Display

Bleibt das Insekt hartnäckig im TFT, so können Sie nur hoffen, dass es nicht mitten auf dem Display verendet. Manchmal trocknet das Tierchen nach dem Tod aus und fällt aus dem sichtbaren Bereich.

Mit vorsichtigem Klopfen, Neigen oder Drehen des TFTs kann man dem noch ein wenig nachhelfen. Gewalt und starkes Drücken gegen das Panel sollten sie in jedem Fall vermeiden, da Ihr Garantieanspruch dann verfallen kann! Gleiches gilt für Pressluft, die zu Beschädigungen des Monitors führen kann.

Totes Insekt im Bild ein Garantiefall?

Sollten Sie zu den Pechvögeln gehören, denen ein Insekt mitten auf dem Desktop verendet ist, so ist der Hersteller-Service gefragt. Und hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen, denn oft werden Betroffene vom Service abgewiesen.

Ein totes Insekt auf der Bildfläche falle nicht unter die Garantie, heißt es dann meistens. Man könne dem Kunden nur eine kostenpflichtige Reparatur anbieten – und die wird in der Regel teuer.

Dem ging das Computermagazin c’t in einem Beitrag in Heft 2/2006 und dem Fernsehmagazin „Vorsicht Kunde!“ auf den Grund.

Auf konkrete Nachfrage bestätigte die Firma Samsung gegenüber der c’t, dass zwischen Diffusorfolie und TFT-Panel weder Staub, noch Tiere oder Fremdkörper gelangen dürften. Sollte der Fall dennoch eintreten, dann handle es sich entweder um einen Produktionsfehler in der Abdichtung oder um einen Fehler aufgrund mechanischer Gewalteinwirkung. Sofern der TFT keine Beschädigungen aufweise und unsachgemäße Handhabung und Gewalteinwirkung ausgeschlossen werden könnten, würde der Garantieanspruch wirksam. Ein betroffenes Gerät würde dann innerhalb der Garantie kostenlos gereinigt oder repariert bzw. ausgetauscht.

Die Wirklichkeit sieht leider immer noch anders aus. Nachwievor ist es scheinbar Glückssache, ob bei Teleplan, die für Samsung den Support abwickeln, insektenbefallene Geräte ausgetauscht werden. Und das obwohl es sich nach dem c’t-Bericht nicht um eine Frage der Kulanz, sondern um einen Garantiefall handelt.

Wie reagieren die Hersteller?

Wir haben verschiedene Hersteller auf die Problematik angesprochen. Eine klare, einstimmige Aussage gibt es nicht, ob im Falle eines toten Insekts eindeutig die Garantie greift. Alle gefragten Hersteller würden betroffene Geräte aber zumindest auf Kulanz austauschen.

Bei Iiyama ist das Problem bekannt. Die Häufigkeit entsprechender Anfragen beim Support sei saisonal und regional unterschiedlich, insgesamt aber vergleichsweise selten. Da zwischen Panel und Folie bei normalem Gebrauch nichts gelangen dürfte, trete – wie bei Samsung – der Garantiefall ein. Generell sei man sehr kulant und nehme Austäusche in der Regel immer vor.

Ähnlich sieht dies Armin Collong, Senior Product Manger bei EIZO: Zwar gebe es bei EIZO keine spezielle „Gewittertierchen-Regelung“; da ein verendetes Insekt aber wohl vergleichbar mit einem unzulässigen Schmutzpartikel sei, trete dann ein regulärer Garantiefall ein.

Bei ViewSonic tritt ein Garantiefall erst dann ein, wenn das eingeschlossene Objekt eine bestimmte Größe aufweist – die Rede ist hier von etwa 0,5 mm Durchmesser – und die Beschädigung nicht auf offensichichtlich unsachgemäße Handhabung zurückzuführen ist. In der Regel ist damit auch bei ViewSonic ein verendetes Insekt von der Garantie abgedeckt.

Keine klare Aussage bekamen wir von Dell. Bei Dell gebe es unterschiedliche Regelungen, je nachdem, wann der Insektenbefall auftrete, teilte man uns mit. Gelange das Insekt schon bei der Produktion ins Display, so werde der TFT in jedem Fall ausgetauscht.

Innerhalb der dreijährigen Vor-Ort-Garantie greife dann eine „kundenindividuelle Regelung“. Kulanz und Kundenzufriedenheit ständen bei der Lösungsfindung im Mittelpunkt. Mit anderen Worten: Wenn Sie den richtigen Service-Mitarbeiter am Telefon haben, freundlich die Problematik schildern und auf Präzedenzfälle – z.B. bei anderen Herstellern hinweisen – haben Sie gute Karten, Ihr Gerät repariert oder ausgetauscht zu bekommen.

Generell ist es empfehlenswert, sich am Telefon beim Hersteller-Service sachlich zu verhalten. Umso größer ist die Chance, dass das betroffene Gerät – wenn schon nicht auf Garantie – zumindest auf Kulanz repariert bzw. ausgetauscht wird.

Begrüßenswert wäre sicher eine klare Richtlinie, die die Hersteller an Ihre Aussagen bindet und tote Insekten im TFT unter der Garantie einschließt. Diese gibt es aber leider (noch) nicht.

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

86%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen