LED-TVs: Panasonic sieht Direct-LED in zwei Jahren vor dem Aus

0
210

Im Interview mit Rechradar gibt Markus Wagenseil, Marketingmanager bei Panasonic, der nicht entwicklungsfähigen Direct-LED-Technologie nur noch zwei Jahre. Modelle mit LED-Hintergrundbeleuchtung hinter dem TV-Panel (direct-type) sollen schon bald aus den Regalen verschwunden sein. An ihre Stelle sollen günstigere LCD-Bildschirme mit seitlicher Beleuchtung (edge-type) sowie Plasmascreens treten.

LED Pro nennt Philips die Direct-type-Hintergrundbeleuchtung bei seinen 9000er TVs. (Bild: Philips)

„Für Direct-LED gibt es keinen Markt mehr – der Preisdruck auf diese Fernseher ist viel zu hoch“, sagte er. Im Vergleich zur Edge-LED-Technologie müsse man bedenken, wie viele LEDs zusätzlich verbaut werden müssten. Außerdem gelte es die Lieferengpässe bei den LEDs zu berücksichtigen. Laut Techradar wirft eine solche Aussage die Frage auf, warum Unternehmen wie LG und Philips so viele Direct-LED-TVs vorstellen, wenn es doch gar keinen Markt dafür gibt. Worauf Wagenzeil den Spieß umdreht: „Ich sehe es andersherum: Eine Firma nach der anderen lässt das Konzept fallen, denn edge-type ist die Zukunft.“

Dass LCD die Plasmatechnik in Sachen Bildqualität letztlich überholen könnte, bezweifelt der Panasonic-Manager außerdem: „Beim Vergleich von CCFL-Beleuchtung mit Edge-LED-Technik würden die meisten Menschen mit mir übereinstimmen, dass es bezüglich der Bildqualität keine großen Verbesserungen gibt. Die Vorteile lägen in der schlanken Bauweise und im geringen Stromverbrauch, aber beim Bild habe diese Technologie große Nachteile.

Im Gegensatz dazu räumen andere TV-Hersteller Direct-LED durchaus eine Zukunft ein, beispielsweise Danny Tack, der bei Philips für viele Verbesserungen im LCD-Bereich verantwortlich war. Bis Direct-LED die schlanke Bautiefe von Edge-LED erreichen würde, werde es beide Technologien geben.

„Es ist teurer, zugegeben, macht aber auch einen Unterschied. Man muss nur einen Kompromiss zwischen Kosten und Leistung finden; der Markt ist da. Für mich liegt die Herausforderung darin, Direct-type-Modelle dünn wie Edge-type-TVs zu bauen.“ Dass Philips auf Direktbeleuchtung setzt, mag daran liegen, dass die Technologie im Produktkanon ein Premium-Merkmal darstellt und das Unternehmen keine Plasma-TVs anbietet.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen