Lenovo bringt erstes Smart-TV „IdeaTV“ K91 mit Android 4.0

0
4

Der chinesische Hardwarehersteller Lenovo hat auf dem Unveiled-Event der CES 2012 das erste Smart-TV vorgestellt, das auf die neueste Android-Version 4.0 (Ice-Cream Sandwich) setzt. Das mit einem Zweikern-Prozessor von Qualcomm ausgestattete Gerät namens IdeaTV K91 kommt mit eigenem Interface und basiert nicht auf der GoogleTV-Plattform.

Die Benutzeroberfläche des Systems hat Lenovo „Sandwich“ getauft. Dies bezieht sich jedoch nicht auf die verwendete Ausgabe von Android, sondern auf die drei Kernkomponenten des Interfaces: Video-on-Demand, Apps über den Android Market und Lenovos eigene Plattform als auch Fernsehen.

IdeaTV K91: Android 4.0 mit eigener Oberfläche statt GoogleTV (Foto: Lenovo)

Das K91 ist nicht mit Googles Service GoogleTV ausgerüstet. Dieser vereint konventionelles TV mit dem Web und Diensten wie Netflix, blieb aber in der Akzeptanz bislang unter den Erwartungen. Der Dienst basiert zudem auf der älteren Android-Version 3.1 „Honeycomb“.

Im Inneren von Lenovos webfähigen Fernseher werkt ein Snapdragon 8060 Prozessor von Qualcomm, der mit 1,5 GHz taktet und über zwei Kerne verfügt. Ein Gigabyte RAM steht für flotte Datenverarbeitung zur Verfügung. Nutzer finden acht Gigabyte integrierten Speicher vor, dazu kommt eine beiliegende SDHC-Karte mit einer Kapazität von zwei Gigabyte, die beliebig mit einem größeren Modell ersetzt werden kann.

Für Videochat als auch Zugriffssicherheit und die Ausübung elterlicher Kontrolle ist das Wohnzimmer-Unterhaltungsgerät zudem mit einer fünf Megapixel starken Webcam ausgerüstet. Über das eingebaute Mikrofon nimmt der Fernseher zudem Sprachkommandos entgegen. Die Standardfernbedienung wartet mit einem TouchPad als Komfortfunktion auf, optional ist ein dreiachsiges Gyro-Gamepad für Spielefreunde verfügbar.

Besitzer des TV-Geräts werden Zugriff auf die noch in Entwicklung befindliche Cloud-Plattform von Lenovo haben, die vermutlich stark auf das Teilen von Medieninhalten auf Computern und verschiedenen anderen Endgeräten ausgelegt sein wird.

Der mit einem LED-Bildschirm ausgestattete K91 wird vorerst mit Bilddiagonalen von 42 und 50 Zoll angeboten werden. Der erste Testlauf erfolgt auf dem chinesischen Markt. Ab wann das Smart-TV erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. (pressetext.de)

TEILEN
Vorheriger ArtikelCES 2012: Ultrabooks, Tablets und Windows 8
Nächster ArtikelNeuheit: Lenovo Tablet Ideatab S2 mit Docking-Tastatur
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen