LG: Harter Preiskampf im TV-Einstiegsbereich

0
34

Einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters zufolge rechnet LG Electronics für die zweite Jahreshälfte 2010 mit nachlassender Nachfrage nach neuen Fernsehgeräten. Der südkoreanische Elektronikkonzern will die Nachfrage daher auf das Einstiegslevel lenken – und zwar mit harten Bandagen:

LG wird dem Nachfragetief nicht mit einer Preissenkung der Modelle mit gehobener Ausstattung begegnen, sondern die Einsteiger-Geräte günstiger anbieten. (Bild: LG)

„Am unteren Ende werden wir einen harten Preiskampf führen“, sagte Simon Kang, Chef von LGs größter Heimgerätesparte, in einem Interview mit Reuters am Rande der IFA in Berlin. Wie Kang weiter ausführte, plant sein Unternehmen die Marke LG zu schützen. Das bedeute, dass es keine Preisnachlässe bei den gehobenen Modellen geben werde.

Kang gab an, dass man bei LG von dem zu gemächlichen Tempo des Marktwachstums überrascht sei; man habe mehr erwartet, müsse sich aber der Realität und den weltweiten ökonomischen Bedenken beugen. Verbesserung erwartet sich Kang von den ersten Wochen des Jahres 2011: „So wie ich das sehe, ist das nur eine vorübergehende Konjunkturflaute, an die sich eine deutliche Erholung anschließen wird, und zwar bereits zu Beginn nächsten Jahres.“

Kang zufolge will LG in diesem Jahr 25 Millionen LCD-TV-Geräte verkaufen. 2009 hatte das Unternehmen 17 Millionen Einheiten abgesetzt; für 2011 hat man sich das Ziel von 35 Millionen Stück gesetzt. Am Ende des Jahres will LG 15 Prozent des TV-Weltmarkts sein Eigen nennen; eine Prognose, die Kang als möglicherweise etwas zu hoch einschätzt. „Ich denke aber, dass wir zwischen 14 und 15 Prozent schaffen können“, sagt der LG-Mann.

Als Stolpersteine für die Nachfrage nach den neuen 3D-fähigen Fernsehgeräten sieht Kang das Fehlen von dreidimensionalen Inhalten und die hohen Preise. Beide Problemfelder würden sich allerdings im nächsten Jahr entkrampfen. Ausgehend von drei bis vier Millionen verkauften 3D-TVs prognostiziert Kang, dass die Geräte zum räumlichen Sehen 2011 die Zehnmillionenmarke knacken.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen