LG sichert sich OLED-Patente von DuPont

LGs Chemietochter übernimmt Patente für druckbare OLED-Technik vom US-Chemiekonzern DuPont

0
501

Wie die Korea Times berichtet, hat sich LG Chem, die Chemietochter von LG, OLED-Schlüsseltechnologien des US-Unternehmens DuPont gesichert. Primär bezieht sich die Transaktion auf die OLED-Fertigung via Drucktechnik, die deutlich kosteneffizienter als die bisher gängige Vakuum-Aufdampf-Technik sein soll.

Deal von LG Chem und DuPont
Der designierte DuPont-CEO Marc Doyle und der LG-Chem-Vizechef Shin Hak-cheol besiegeln den OLED-Deal (Bild: LG Chem)

LG will mit den erworbenen Technologien neue OLED-Fertigungsfabriken bauen und via Tintendruckverfahren die Herstellung von OLED-Displays deutlich vergünstigen. Das Unternehmen erwartet, dass die Hersteller in den nächsten fünf Jahren mit der Massenproduktion von löslichen bzw. druckbaren OLED-Bildschirmen starten werden.

Schätzungen zufolge kostete die Patentübernahme 200 Milliarden Won, was umgerechnet rund 160 Millionen Euro entspräche. Für Endanwender dürfte die druckbare Fertigungstechnik mittel- und langfristig deutlich sinkende Preise bei OLED-Bildschirmen bedeuten.

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen