Miniserver: Video-Gegensprechanlage als App

0
16

Das Unternehmen Loxone hat die erste Smartphone-taugliche Video-Gegensprechanlage für IP-Kameras auf Basis des eigenen Miniservers auf den Markt gebracht. Diese ermöglicht nicht nur Zugriff auf die laufende Aufnahme, sondern bietet auch flexible Türsteuerung für unterwegs. Der Miniserver unterstützt zudem eine Reihe weiterer „Smart Home“-Funktionen.

iPhone: Miniserver bringt Bild der IP-Cam auf das Telefon (Foto: Loxone)

Voraussetzung für die Einrichtung des Systems ist der Miniserver und eine kompatible IP-Kamera. Einmal eingerichtet, kann via Telefon, Tablet und PC auf die Echtzeitaufnahme zugegriffen und das Mikrofon verwendet werden. Für Android und iOS stehen kostenlos dezidierte Apps zur Verfügung. Nach Auskunft von Loxone läuft die Software auch auf Einsteiger-Smartphones problemlos. User anderer Plattformen können das System über ein Browserinterface steuern.

Herkömmliche Systeme nutzen stationäre Geräte zur Durchführung der Zugangskontrolle. Die Lösung von Loxone macht dies nun „on the go“ möglich. So kann auch aus der Ferne ermittelt werden, wer eintreten möchte. Per Knopfdruck wird die Tür geöffnet oder verschlossen.

Der Zugriff erfolgt benutzergesteuert. Der Systemadministrator kann den einzelnen Usern verschiedene Rollen mit unterschiedlichen Rechten zuweisen, und ihnen beispielsweise nur über bestimmte Türen die Kontrolle überlassen.

Der Miniserver für 498 Euro kann auch eine Reihe an Anwendungen für Smart Homes erledigen. Dazu zählen die Steuerung der Beleuchtung, Regelung der Heizung oder Fernsteuerung von Multimedia-Geräten und der Alarm-Anlage. Für die Anschaffung des passenden Kamera-Equipments ist der Nutzer selbst verantwortlich. (pressetext)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen