NEC LCD Technologies entwickelt 12,1 Zoll großes 3D-Display

0
28

NEC LCD Technologies hat die Entwicklung eines 12,1 Zoll großen LCD-Bildschirms in SVGA-Auflösung (800 x 600 Bildpunkte) bekanntgegeben. Das auf amorphem Silizium basierende TFT-Display erlaubt die Betrachtung stereoskopischer Bilder mit dem bloßen Auge. Mittels einer NEC-eigenen Technologie zur Pixelanordnung namens horizontal double-density pixel (HDDP) ist es möglich stereoskopische Bilder hoher Pixeldichte ohne spezielle 3D-Brille wahrzunehmen.

NEC LCD Technologies entwickelt 12,1 Zoll großes 3D-Display (Foto: NEC)

Die HDDP-Struktur besteht aus in horizontalen Streifen angebrachten RGB-Subpixeln. Jeder Pixel besteht aus drei Subpixeln die jeweils horizontale Streifen bilden und der Länge nach aufgesplittet sind. Dies erzeugt im Ergebnis eine zweimal so hohe horizontale Auflösung wie wie die anderer 3D LCD Module, deren Pixelanordnung auf vertikalen Streifen beruhen. 3D-Bilder werden gewöhnlicherweise durch Separation der visuellen Inhalte für jeweils das linke und das rechte Auge in schnell abwechselnder Darstellung erzeugt.

NEC’s Neuentwicklung ist darüber hinaus in der Lage auch 2D-Bilder darzustellen wenn die gleichen visuellen Daten für benachbarte Pixel angezeigt werden. Da das LCD Modul die Darstellung von 3D- und 2D-Bilder in der gleichen Auflösung beherrscht, kann es eine Mischung aus 3D- und 2D-Bildern zur gleichen Zeit auf dem gleichen Panel darstellen ohne dabei Ermüdungserscheinungen für den Betrachter hervorzurufen. Des Weiteren sei, laut NEC, durch Bildaufbesserungstechniken zur Reduktion von 3D-Nebensignaleffekten eine hohe Bildqualität gewährleistet.

In letzter Zeit erfreuen sich 3D-basierte Medieninhalte zunehmender Popularität. In den Vereinigten Staaten sind bei der Anzahl vorhandener 3D-Kinos Zuwächse verzeichnet worden, und im Dezember 2007 gingen in Japan 3D-Fernsehübertragungen offiziell an den Start. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach 3D-Bildern weiter an für eine Vielfalt von Einsatzbereichen wie z.B. Spieleautomaten, digitale Signaturen, industrielle CAD-Anwendungen, und medizinische Bildanalyse. In Folge steigt entsprechend der Bedarf nach Geräten, die hochqualitative 3D-Bilder wiederzugeben im Stande sind.

Das neue LCD-Modul geht aus einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei NEC LCD Technologies, die die Produktion hochwertigerer 3D-Bildqualität zum Ziel hat, hervor und komplementiert nun ein zuvor entwickeltes 2,5 Zoll großes 3D-LCD Modul mit HDDP-Struktur. Das neue Modul entspricht in Größe (12,1 Zoll) und Auflösung (SVGA, 800 x 600 Bildpunkte) der derzeit im industriellen Bereich stark nachgefragten Art von Displays.

Laut Aussagen von NEC LCD Technologies ist mit einem Anlaufen der Produktion höherer Stückzahlen in 2009 zu rechnen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen