Neue Hospitality Displays von Samsung vereinen Komfort und Effizienz

0
33

Egal ob auf Geschäftsreise, auf Kreuzfahrt, im Wellness-Wochenende oder in der Kur: Eine maßgeschneiderte TV-Unterhaltung trägt maßgeblich dazu bei, dass Gäste sich wohlfühlen. Mit dem neuen Hospitality Display Line-up 2014 deckt Samsung ein breites Anforderungsspektrum unterschiedlicher Gästehäuser ab – von der Jugendherberge bis zum Luxushotel. Hierbei integriert Samsung einfache, benutzerfreundliche Steuerungslösungen, die sowohl dem Gast hohen Komfort bieten sollen, als auch dem Hotelbetreiber und IT-Administrator eine bequeme Handhabe ermöglichen.

Neues Hospitality Display Line-up 2014 von Samsung (Bild: Samsung)

Ein edles Design, das zur hochwertigen Einrichtung passt, eine ansprechende Bildqualität, zentrale Verwaltung sowie die Ausspielung eigener Werbeinhalte und Informationen – Hotels stellen hohe Anforderungen an die technische Ausstattung und Gestaltung ihrer TV-Geräte. Gäste erwarten ein genauso komfortables Unterhaltungserlebnis wie zuhause. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bietet Samsung 2014 ein Line-up neuer Hospitality Displays mit Bildschirmdiagonalen von 22 bis 60 Zoll (55,88 bis 152,4 cm) an. Die Serie HC470 eignet sich besonders für Standardunterkünfte, die Serie HC670 für Häuser der gehobenen Klasse, die Serien HC690 und HC770 für Premiumhotels und die High-end-Serie HC890 insbesondere für Luxusresorts.

Um Hotelbetreibern und IT-Abteilungen die Verwaltung der oft umfangreichen Geräteperipherien zu erleichtern, stattet Samsung die Displays mit neuen Management-Lösungen aus: Mit der integrierten Softwarelösung „REACH 3.0“ , die zur zentralen Verwaltung und Steuerung der Hospitality-Umgebung dient, wird der Fernseher zum Informationssystem und zur Entertainmentzentrale des Gastes. Hoteliers und Administratoren können tagesaktuell Werbung und Informationen zu Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten an den Seiten der Display-Flächen einblenden – ohne, dass der Gast die TV-Sendung, die er gerade anschaut, unterbrechen muss. Updates lassen sich ebenso von einem zentralen PC über ein Koaxialkabel-Netzwerk auf alle Geräte ausspielen. Neu ist die überarbeitete grafische Bedienoberfläche der Version 3.0, die die Bedienung durch eine höhere Benutzerfreundlichkeit vereinfachen soll.

Auch mit „LYNC SINC 3.0“ können Senderlisten einheitlich auf allen TVs eingestellt werden, sodass die Gäste ohne langes Zappen die wichtigsten Programme finden. Der Vorteil von LYNC SINC: Hotelbetreiber können eine IP-Infrastruktur nutzen, um alle Geräte zu vernetzen, sie benötigen weder eine Set-Top-Box noch eine extra Verkabelung. Den IT-Administratoren stehen zahlreiche Managementfunktionen zur Verfügung – auch Apps können integriert werden. In der neuen Version 3.0 wurde das User Interface optimiert.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen