Neue Toshiba Satellite C50(D)- und C55-Notebooks mit Windows 8.1 für den kleineren Geldbeutel

0
26

Pünktlich zum Marktstart von Windows 8.1 stellt die Toshiba Europe GmbH neue Satellite C50-, C50D, C55- und L50-Modelle im 15,6 Zoll (39,6 cm)-Format vor. Die Notebooks basieren auf dem aktualisierten Microsoft Betriebssystem und sollen so von einer optimierten Benutzeroberfläche sowie einer verbesserten Version des Web-Browsers Internet Explorer 11 profitieren. Die 15,6 Zöller richten sich an Notebook-Einsteiger sowie Anwender, die eine gute Leistung zu einem günstigen Preis suchen.

TOSHIBA L50-A-19P (Bild: Toshiba)

Bei den neuen 15,6 Zöllern handelt es sich um Allround-Notebooks, mit denen Toshiba für jede Anforderung die passende Konfiguration bereithalten möchte. Die Windows 8.1-basierten Satellite C50-, C50D-, C55- und L50-Notebooks sind, je nach Modell, mit matten bzw. glänzenden 15,6 Zoll HD-Bildschirmen ausgestattet. Zudem kann der Nutzer zwischen je drei verschiedenen Intel-basierten Satellite C50- und C55-Vertretern wählen sowie zwischen fünf Satellite C50D-Modellen mit AMD CPUs. Der Satellite L50-A-19P arbeitet mit einem Intel Core i7 Prozessor der vierten Generation.

Die neuen Satellite C55-Allrounder wollen sich durch eine gute Leistung für PC-Anwendungen wie auch für den Multimedia-Genuss empfehlen. Die notwendige Power liefert beim Einsteigermodell Satellite C55-A-1L0 ein Intel Pentium Prozessor, beim Satellite C55-A-1PC und C55-A-1MW eine Intel Core i5 CPU der dritten Generation. Viel Speicherplatz für Dateien, Musik oder Videos bietet die bis zu 1 TB große Festplatte. Alle drei Modelle sind mit einer integrierten Grafik und vielen praktischen Schnittstellen ausgestattet. Hierzu zählen drei USB-Anschlüsse, davon einmal USB 3.0, sowie ein HDMI-Ausgang. Den Überblick behält der Anwender mit der Split Screen-Funktion, die individuelle Bildschirmaufteilungen ermöglicht und in allen Satellite C-Modellen serienmäßig vorinstalliert ist.

Toshiba versieht die Multimedia-Einsteiger Satellite C50-A-1DN, C50-A-1HF und C50-A-1F1 mit entspiegelten HD-Displays. Zudem steht den Modellen ein dedizierter NVIDIA GeForce GT 740M Grafikchip mit 2 GB Grafikspeicher und NVIDIA Optimus Technologie zur Seite. Diese senkt die Energieaufnahme automatisch, sobald grafisch weniger anspruchsvolle Aufgaben anfallen, und steigert so die Akkulaufzeit der Geräte.

Ergänzt wird die Riege der neuen Satellite C50-Notebooks durch fünf Satellite C50D-Modelle mit AMD APU und HD-Hochhelligkeitsdisplays.

Der Satellite L50-A-19P beditzt einen Intel Core i7-4700MQ Prozessor der vierten Generation mit der NVIDIA GeForce GT 740M Grafik inklusive NVIDIA Optimus Technologie. Auf der 1 TB großen Festplatte ist genügend Platz für Videos, Bilder sowie Sounddateien. Außerdem lässt sich der 8 GB große Arbeitsspeicher auf bis zu 12 GB erweitern. Toshiba stattet den 15,6 Zöller zudem mit Schnittstellen wie einem USB 2.0- und zwei USB 3.0-Ports sowie mit einem Multi-Kartenleser aus. Über den HDMI-Ausgang kann das Notebook mit einem größeren Bildschirm oder dem Fernseher verbunden werden. Die Sleep and Charge-Funktion ermöglicht das Aufladen von USB-Geräten über das ausgeschaltete Notebook.

Alle neuen Satellite C50-, C50D-, C55- und L50-Modelle sind ab sofort in Deutschland verfügbar und kosten zwischen 359 Euro und 899 Euro (UVP inkl. MwSt.).

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen