Nullwachstum im Dezember: Panel-Absatz bestenfalls auf November-Niveau

0
17

Keine allzu großen Änderungen prognostiziert die Digitimes für den Panel-Absatz im letzten Monat des Jahres. Dem taiwanischen Branchenportal zufolge rechnen Großlieferanten wie das einheimische Panelunternehmen Chimei Innolux (CMI) mit Nullwachstum, schlimmstenfalls mit einem einstelligen Minus. Eine frühere Prognose sah bis zu 15 Prozent Rückgang im Vergleich zu November vor.

Gefundenes Fressen für preissensible US-Verbraucher: Black-Friday-Angebote der großen Einzelhandelsketten. (Bild: Best Buy)

Laut Branchenkennern hat der Panelabsatz zum Jahresende hin endlich wieder an Fahrt aufgenommen. Während der Oktober sich als traditionell lahmer Verkaufsmonat gezeigt hat, waren die Verkäufe im November umso besser. Starke Impulse brachte die Bevorratung amerikanischer Retailer im Vorfeld des Black Friday.

In der verkaufsstarken Zeit ab 25. November hat sich die Präferenz von TV-Käufern von vormals 32 Zoll in Richtung 40/42 Zoll verschoben. Angesichts von Black-Friday-Knallern wie einem 42-Zoll-LCD-TV von Sharp, bei Best Buy für nur 199 USD verschleudert, ist das kein Wunder.

Für November-Aufschwung sorgten auch Bestellungen für das chinesische Neujahrsfest im Februar, das als erster Verkaufshöhepunkt im neuen Jahr gilt. Weil die Lagerbestände noch immer Einiges hergeben, gehen Experten davon aus, dass die TV-Anbieter im Dezember stillhalten. Sie rechnen mit einer Erholung des Panelpreisniveaus frühestens im ersten Quartal 2012.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen