NVIDIA präsentiert den mobilen Superchip Tegra X1

0
25

NVIDIA hat heute den Tegra X1 kurz vor der CES in Las Vegas enthüllt. Hierbei handelt sich um einen mobilen Superchip der nächsten Generation mit einer Rechenleistung von über einem Teraflop. Damit öffnet er die Tür für hohe Grafikleistung und anspruchsvolle Deep-Learning- und Computer-Visions-Applikationen.

NVIDIA Tegra X1 (Bild: NVIDIA)

Der Tegra X1 basiert auf der gleichen NVIDIA-Maxwell-GPU-Architektur, die vor wenigen Monaten mit der leistungsfähigen Gaming-Grafikkarte GeForce GTX 980 vorgestellt wurde. Der mit 256 Kernen ausgestattete Tegra X1 liefert die doppelte Leistungsfähigkeit im Vergleich zum Tegra K1, der auf der Vorgänger-Architektur Kepler basiert und auf der Consumer Electronics Show im letzten Jahr sein Debut feierte.

Tegra-Prozessoren sind für Embedded-Produkte, mobile Geräte, autonom agierende Maschinen und Automotive-Anwendungen konzipiert. Der Tegra X1 kommt bereits in der ersten Jahreshälfte auf den Markt.

Er wird in den neu angekündigten NVIDIA-DRIVE-Automobil-Computern eingesetzt: DRIVE PX, eine Autopilot-Computing-Plattform, die Videodaten von bis zu zwölf Bordkameras verarbeiten kann. Damit sind etwa Surround Vision für eine nahtlose 360-Grad-Rundumsicht des Autos oder Valet-Parkdienste für echtes Selbstparken möglich. DRIVE CX ist eine vollausgestattete (Auto)Cockpit-Plattform für fortschrittliche Grafik auf der stetig wachsenden Zahl von Bildschirmen im Auto – für digitale Anzeigen, Infotainmentsysteme, Head-Up-Displays, virtuelle Spiegel und Fond-Entertainment.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen