OnePlus 7: Premium-Smartphones mit bis zu 12 GB RAM

Die Pro-Ausführung bietet ein AMOLED-Display mit QHD+, HDR10+ und 90 Hz

0
149

Der chinesische Hersteller OnePlus veröffentlicht in Kürze sein neues Smartphone-Flaggschiff OnePlus 7 in verschiedenen Varianten. Das klassische OnePlus 7 soll ab Juni 2019 erhältlich sein und 559 Euro (6 GB RAM, 128 GB interner Speicher) bzw. 609 Euro (8 GB RAM, 256 GB interner Speicher) kosten. Zu seinen Features zählen darüber hinaus ein Qualcomm Snapdragon 855, UFS-3.0-Unterstützung und Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos. Die Hauptkamera setzt auf einen Sony-IMX586-Sensor und fertigt Bilder mit bis zu 48 Megapixeln an. Die Blendenzahl wird mit 1:1,7 angegeben. Außerdem kann auf eine optische und elektronische Bildstabilisierung zurückgegriffen werden. Die Sekundärkamera wartet mit 5 Megapixeln auf.

OnePlus 7 Pro (Bild: OnePlus)
Das OnePlus 7 Pro mit 90 Hz starkem AMOLED-Display (Bild: OnePlus)

Das Topmodell OnePlus 7 Pro wird ebenfalls vom oben genannten Prozessor angetrieben und in Ausführungen mit 6 bis 12 GB RAM verfügbar sein. Der interne Speicher fasst 128 oder 256 GB. Ein 6,67 Zoll großes und gekrümmtes AMOLED-Display mit QHD+-Auflösung (3120 x 1440 Bildpunkte), HDR10+-Unterstützung sowie 90 Hz verspricht eine flüssige und brillante Darstellung von Filmen und Spielen. Die Punktdichte beträgt 516 Pixel pro Zoll. Gorilla-Glas sorgt für den nötigen Schutz des Bildschirms.

Drei rückseitige Kameras bieten Sensoren mit 8, 16 und 48 Megapixeln, wobei die Hauptlinse Videos mit bis zu 2160p-Auflösung bei 60 fps aufnehmen kann sowie Kontrast- und Laser-AF-Technologien beherrscht. Der 4.000 mAh starke Akku kann innerhalb von 20 Minuten um bis zu 50 Prozent wiederaufgeladen werden. UFS 3.0, Dolby Atmos und ein haptischer Vibrationsmotor fehlen ebenso wenig. Damit das Gerät auch bei aufwendigen Anwendungen nicht überhitzt, kommt eine zehnschichtige Flüssigkühlung zum Einsatz.

Fast alle geplanten Varianten des OnePlus 7 Pro sollen am 21. Mai 2019 veröffentlicht werden und je nach Ausstattung zwischen 709 und 829 Euro kosten. Ungeduldige können auf der offiziellen Hersteller-Website ab heute eine Vorbestellung tätigen. Ein Modell mit 5G-Unterstützung ist derweil nicht für Deutschland, Österreich und Schweiz geplant, sondern soll vorerst exklusiv in Großbritannien und Finnland erscheinen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen