Pacific Media Associates: Wachstumsschub im Projektor-Segment

0
18

Nachdem bereits im ersten Quartal 1,9 Millionen Projektoren verkauft wurden, rechnet das Marktforschungsunternehmen Pacific Media Associates (PMA) damit, dass der Bildwerfer-Bereich 2010 um mehr als 30 Prozent wachsen wird. Das berichtet die Digitimes.

Sind stark im Kommen: Picoprojektoren wie Optomoas PK102-Modell (Bild: Optoma)

„Die drei Hauptregionen Amerika, Asien und EMEA haben sich beinahe vollkommen aneinander angeglichen“, sagte PMA-Präsident William Coggshall und ergänzte: „In nur wenigen Quartalen ist Asien vom Volumen her hochgeschossen, was wir zum großen Teil dem starken Wachstum in China zu verdanken haben.“ Das Reich der Mitte schicke sich an, die USA als größten Einzelmarkt zu überholen und beschere der Region dreistellige Wachstumsraten. „Dabei kauft China nicht nur im großen Stil Projektoren, sondern wird dank dem Erwerb von Schlüsseltechnologien zunehmend auch ein mächtiger Anbieter“, so Coggshall weiter.

Mit 247.000 verkauften Geräten im ersten Quartal 2010 hat sich das Segment der New-Era- beziehungsweise Mini- und Picoprojektoren mit einer Leuchtkraft von weniger als 500 Lumen innerhalb von Jahresfrist beinahe vervierfacht. Laut PMA hat diese Kategorie die kritische Masse erreicht; ihre Wachstumsrate deute auf einen weiterhin schnellen – aber holprigen – Aufwärtstrend hin.

„Solch hohe Verkaufszahlen allein im ersten Quartal führen mit Sicherheit dazu, dass die Verkäufe über das gesamte Jahr hinweg unsere frühere Schätzung von einer Million Geräten überschreiten werden“, sagte Coggshall. Seinen Beobachtungen zufolge fangen große Hersteller damit an, mit einzeln nutzbaren Geräten oder mit Modulen zur Integration in Handys, Digitalkameras und andere mobile Apparate, diesen Trend mitzutragen. Ihre Marktmacht werde einen Teil dazu beitragen, den industrieweiten Absatz dieser Kategorie mit schnellen Wachstumsraten voranzubringen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen