Panasonic schlägt 3D-Standard für Blu-Ray vor

0
18

Nachdem man in der letzten Zeit kaum noch etwas über Weiterentwicklungen im 3D-Segment lesen konnte, hat Panasonic nun bei der Blu-Ray Disc Association (BDA) einen Vorschlag für einen offiziellen Blu-Ray Standard eingereicht, um 3D Inhalt darzustellen. Bei diesem Standard sollen zwei LCD’s angesteuert werden, wobei der eine für das linke und der andere für das rechte Auge ein Bild anzeigen soll. Mit dem Verteilen der Bildsignale soll ein 3D-Effekt erzielt werden.

Für das zweite LCD soll ein zweiter Video-Kanal bereit gestellt werden, der nur die Differenz zum ersten Kanal überträgt. Dadurch würde der zusätzliche Speicherverbrauch drastisch gesenkt. Ein weiterer Vorteil dieses Standards wäre, dass sich die 3D Blu-Ray Discs auch in 2D abspielbar wäre.

Diesen Schritt macht Panasonic einige Tage nachdem bekannt wurde, dass der HDMI-Standard möglicherweise ein Update erhalten könnte, um besser mit 3D-Inhalt umgehen zu können. Panasonic hat diesen Schritt womöglich absichtlich so früh gemacht, um einen drohenden Format-Krieg, wie man ihn die letzten Jahre bei Blu-Ray und HD „ertragen“ musste, direkt zu unterbinden.

Mit etwas Glück hat dieser Schritt auch positive Auswirkungen auf die Produktion von 3D-Filmen. Klar ist jedoch, dass wir darauf noch mindestens fünf Jahre warten müssen – mit aller Wahrscheinlichkeit noch länger.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen