Panelpreise: runter im April, rauf im Mai?

0
16

Die Preise für Flachbildpanels könnten im April geringfügig sinken, teilten Analysten Anfang des Monats mit. Chang Hsiao-piao, Vizepräsident des Marktforschungsunternehmens WitsView , geht von einer eher unbedeutenden Preissenkung für Panels mit Diagonalen ab 37 Zoll aus. Kleinere LCD-TVs und -monitore sowie Panels für Kleingeräte werden ebenfalls im Preis fallen. 32-Zoll-Panels sollen allerdings auf gleichem Niveau bleiben.

Diese Prognose deckt sich mit einer am Dienstag vorgelegten Auswertung des Preisvergleichportals Guenstiger.de . Danach fallen die Preise für flache Fernsehbildschirme noch – das aber soll sich bald ändern. Bei den Fernsehern seien derzeit insbesondere Geräte mit LCD-Technik vom Preisverfall betroffen, die Durchschnittspreise für diese Kategorie sanken seit Beginn des Jahres um 8,07 Prozent.

Am deutlichsten betroffen sind Modelle mit Bildschirmdiagonalen von mehr als 46 Zoll; sie verbilligten sich um 8,79 Prozent. 40-Zoll-Geräte sanken um 6,70 Prozent im Preis. Modelle mit LED-Hintergrundbeleuchtung seien um 6,74 Prozent günstiger geworden, ergab die Auswertung weiter. Bei den Plasmafernsehern können Verbraucher insbesondere Geräte mit einer Diagonalen von 101 bis 127 Zentimetern günstiger bekommen (minus 4,2 Prozent).

Laut Guenstiger.de derzeit billiger zu haben: 40-Zoll-Plasmageräte wie der Sony KDL-40Z5800 (Bild: Sony)

Derzeit können Endkonsumenten laut Guenstiger.de von der sinkenden Nachfrage und den damit einhergehenden Rabatten nach dem Weihnachtsgeschäft profitieren, spätestens ab Mitte Mai würden die Preise aber wieder anziehen. WitsView-Vize Hsiao-piao sagte unterdessen, wie die Preise sich im zweiten Quartal entwickeln würden, hänge davon ab, ob es zu einem Überangebot an Panels käme.

Wie sich die Liefersituation gestalten wird, bleibt nach Meinung des Experten noch abzuwarten. „Fallen die Preise sowohl im April als auch im Mai ein Stück weit, werden wir im zweiten Quartal ein leichtes Überangebot vorfinden. Wenn aber die Preise um eine deutliche Spanne sinken, können wir mit Sicherheit von einem Überangebot ausgehen“, sagte Chang Hsiao-piao.

Zwischenzeitlich hatten Branchenbeobachter mitgeteilt, dass die Nachfrage in Quartal zwei stärker ausfallen würde als ursprünglich erwartet. Lee Hsueh-lung, Vizepräsident von Chunghwa Picture Tubes (CPT) sagte, wenn die Panelnachfrage im zweiten Quartal tatsächlich niedriger ausfallen würden als im ersten, würden die Feiertagseinkäufe zum internationalen Tag der Arbeit am 1. Mai Händler dazu bringen, sich mit Panels einzudecken.

„Damit wird die schwächelnde Nachfrage während Quartal zwei ein wenig ausgeglichen“, so Hsueh-lung. Die Feiertagsunterbrechung dürfe nicht ignoriert werden. Weiter wies er darauf hin, dass die Nachfrage des dritten Quartals sehr stark sein wird, und dass die nachgelagerten Markenfirmen entsprechende Vorbereitungen treffen würden. Darin sehe er einen weiteren Grund, in Bezug auf die Situation in Quartal zwei optimistisch zu sein.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen