Philips steigt bereits 2009 aus dem Plasma-TV-Markt aus

0
29

Wie PRAD bereits in der News vom 14.05.2008 berichtete, sehen Experten das Ende der Plasma-Technologie voraus. Dazu passt die Meldung, dass neben Loewe, die den Schritt bereits im vergangenen Geschäftsjahr vollzogen haben, nun auch LG.Philips den kompletten Ausstieg aus dem Markt für Plasmabildschirme erwägt.

Bereits im Geschäftsjahr 2007 hat Philips den Verkauf von Plasmabildschirmen reduziert und Teile der chinesischen Produktion beendet. Es scheint ein konsequenter Schritt zu sein, hatte das TV-Geschäft, wie Mitte April bekannt wurde, das Ergebnis des ersten Quartals doch stark belastet. Außerdem sind die Größenvorteile der Plasmafernseher durch Fortschritte im Bereich der LCD-Technologie paktisch nicht mehr vorhanden.

Laut asiatischer Medien könnte der Ausstieg bis 2009 vollzogen sein. Zwar steigt die Nachfrage nach Plasma-Fernsehern weiter, verglichen mit der ungleich höheren Nachfrage nach LCD-Fernsehern sei sie dennoch zu vernachlässigen. Der Anteil der Plasma-Fernseher am weltweiten Verkauf von Flachbildfernsehgeräten betrug im vergangenen Jahr lediglich 13 Prozent.

Trotz des Ausstiegs plant Philips im laufenden Geschäftsjahr noch 500.000 Plasma-Geräte verkaufen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen