Pre-IFA: Philips Bilderrahmen empfangen kabellos ihre Inhalte

0
20

Zur IFA 2008 stellt Philips drei neue digitale Bilderrahmen vor. Ganz genau wie einige High-End Monitore, besitzen diese einen eingebauten Lichtsensor, um den Stromverbrauch der Rahmen zu verringern. Damit können die Fotorahmen die Hintergrundbeleuchtung ihres Displays je nach Umgebungslicht automatisch regeln.

Philips Bilderrahmen mit Aluminium Rahmen. (Foto: Philips)

Rund 250 Euro kostet das Top-Modell 8FF3WMI. Sein 4:3-Display mit einer Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten und einer Diagonale von 8 Zoll (20,3 cm) holt sich die Fotos über einen eingebauten Multikartenleser direkt von der Speicherkarte oder über Funknetz vom PC. Dazu kommt ein interner Speicher mit einer Kapazität von 512 MB. Ab Oktober soll der Rahmen lieferbar sein.

Mit Echtholzrahmen und Bilddiagonalen von 8 Zoll (20,3 cm) und 10,2 Zoll (25,9 cm) sind der 8FF3CDW (800 x 600) und der 10FF3CDW (800 x 480) ab September verfügbar. Beide Geräte verfügen über 128 MB imnternen Speicher (26 MB werden vom System verwendet) und einen Multikartenleser.

Philips Bilderrahmen mit Echtholz Rahmen. (Foto: Philips)

Der 8FF3CDW soll rund 190 Euro kosten, der 10FF3CDW rund 230 Euro. Die Aluminiumrahmen 8FF3CME und 10FF3CME sind ebenfalls ab September erhältlich und gleichen in Ihren technischen Daten den Echtholzmodellen. Das 4:3-Modell 8FF3CME soll rund 200 Euro kosten, das 16:9-Modell 10FF3CME rund 250 Euro.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen