Samsung: Künstliche Intelligenz als Programmflüsterer

Künstliche Intelligenz (KI) und Internet of Things (IoT) bieten bei nutzerorientierten Programmvorschlägen neue Möglichkeiten

0
193

Es ist ein Problem, das viele kennen. Der Fernseher läuft, und eine riesige Auswahl an Inhalten steht zur Verfügung. Die Nutzer haben die Qual der Wahl, und die Auswahl ist oft sogar so groß, dass es schwerfällt, die passende Serie oder den passenden Film zu finden. Der durchschnittliche TV-Zuschauer verbringt pro Tag eine Stunde mit der Suche nach den richtigen Inhalten. Das nervt total. Mithilfe künstlicher Intelligenz (KI) will Samsung das Konsumieren von Programmen und Filmen erleichtern.

Wohnzimmer mit Fernseher
Mithilfe künstlicher Intelligenz (KI) will Samsung das Konsumieren von Programmen und Filmen erleichtern. (Bild: Samsung)

Samsung Electronics hat den „Universal Guide“ auf den 2018er-Smart-TVs eingeführt, um Nutzern eine Funktion zur Verfügung zu stellen, die dabei hilft, Inhalte zu finden, die den persönlichen Vorlieben entsprechen. Möglich wird dies durch künstliche Intelligenz, die das Nutzerverhalten analysiert und darauf aufbauend Vorschläge für Serien und Filme macht.

Der Universal Guide ist ein Programmführer, der innerhalb weniger Wochen die Vorlieben des Nutzers analysiert. Aufbauend auf den Analysedaten aus zwei Wochen schlägt das Programm geeignete Inhalte auf dem Smart TV vor.

Der „Universal Guide“ besteht aus den fünf Kategorien „Für Sie“, „Serien“, „Filme“, „Sport“ und „Musik“. In der Kategorie „Für Sie“ werden die Inhalte vorgeschlagen, welche die KI des Geräts, auf Grundlage der Sehgewohnheiten des Nutzers, für besonders geeignet hält. In den anderen Reitern zeigt der „Universal Guide“ Inhalte, die allgemein im Trend liegen sowie Over-the-top-Content.

Der durchschnittliche Fernsehzuschauer verändert sich. Die Auswirkungen von Over-the-top-Streaming-Diensten wie Netflix und Amazon Prime Video sind unübersehbar. Diese Anwendungen haben eine Generation an Fernsehnutzern hervorgebracht, die das traditionelle Kabelfernsehen kaum noch verwenden. Durch diverse Streaming-Dienste erlebt diese Klientel ganz neue Freiheiten. So können diese Personen beispielsweise alle Folgen ihrer Lieblingsserie hintereinander schauen – wann und wo sie wollen.

Im Zuge dieser Entwicklung hat auch der Fernseher selbst, der nach wie vor das beliebteste Medium für Bewegtbildkonsum ist, sein Angebot erweitert. Die Smart-TVs von Samsung bieten Video- und Streaming-Dienste wie YouTube und Netflix an und unterstützen auch Musikservices wie Spotify. Dank der TV-PLUS-Funktion der Samsung-Smart-TVs können Nutzer zudem Videos auf Abruf ansehen, ohne dabei zusätzliche Apps installieren zu müssen. Alle Funktionen gehen nahtlos ineinander über.

Der „Universal Guide“ unterscheidet sich von anderen Empfehlungs-Algorithmen dadurch, dass er die Inhalte, die aktuell im Trend liegen, mit den persönlichen Vorlieben des Nutzers kombiniert und auf dieser Grundlage Empfehlungen zusammenstellt. Mit dem „Universal Guide“ sind die aktuellsten Inhalte immer leicht zu finden, dabei ist es egal, wo sich der Nutzer gerade aufhält. Nachdem der Samsung-Smart-TV angeschlossen wurde, kann ein Regionalcode eingegeben werden. Auf Grundlage dessen ermittelt der TV dann die aktuellsten Inhalte. Durch die Kombination der Sehgewohnheiten des Nutzers mit allgemeinen Trends stellt der TV Inhalte zusammen, die dem Geschmack des Nutzers entsprechen. (Quelle: Samsung)

Weiterführende Links zum Thema

Fernsehersuche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernsehervergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen