Samsung: Optimismus bei 3D-Verkaufsziel

0
20

Samsung wird 2010 weltweit zwei Millionen 3D-Fernseher verkaufen. Dessen sei sich das Unternehmen sicher, ließ Smile Kim, Vorsitzender von Samsung Taiwan, in einem Gespräch mit der Digitimes verlauten.

Mehr als zwei Millionen 3D-TVs will Samsung in drei Quartalen absetzen (Bild: Samsung).

Wahrscheinlich müsse man das selbst gesteckte Ziel sogar nach oben korrigieren. Pünktlich zum Start ins zweite Quartal beginnt der Elektronikriese denn auch mit der Auslieferung. So sind den taiwanischen Markt im Monat April zwei LED 3D-TVs mit Bilddiagonalen von 46 und 55 Zoll geplant. Vermutlich handelt es sich um die 3D-fähigen 8790-Modelle der LED-hintergrundbeleuchtetet 8er Serie.

129.900 Neue Taiwanische Dollar (4.072 US-Dollar) soll das 46-Zoll-Modell kosten; für das 55-Zoll-Gerät ruft Samsung 189.000 NT-Dollar (5.959 US-Dollar) auf. Jeweils im Preis inbegriffen ist ein Zweierset 3D-Brillen, als Gratiszugabe kommen noch einige 3D-Filme hinzu. Für jede weitere 3D-Brille sollen zwischen 5.000 und 6.000 NT-Dollar fällig werden.

Smile Kim hob hervor, dass Samsungs LED-beleuchtete Fernseher verbesserte Eigenschaften zu bieten haben, wie ein maximales Kontrastverhältnis von bis zu 6.000.000:1. Weiterhin führte er den genügsamen Verbrauch an, wodurch sich bis zu 50 Prozent Strom sparen lassen soll. Ausstattungsmerkmale wie Internetzugang und gute Konnektivität zu anderen Unterhaltungselektronik-Geräten wie Mobilteilen, Notebooks und Digitalkameras würden die Bandbreite der 2D-Anwendungen erhöhen und den Wechsel zwischen räumlichem und zweidimensionalem Sehen erleichtern.

Samsung will in diesem Jahr zehn Millionen LED-BLUs verkaufen. Gelingt dem Unternehmen dieses Vorhaben, so würde es eine Steigerung von 280 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreichen. Bezüglich des Verkaufswerts sollen die von Samsung vertriebenen LED-Geräte 38 Prozent sämtlicher in Taiwan ausgelieferten LED-Displays ausmachen. Ein Fünftel aller LED-beleuchteten Fernseher aus Samsungs Fertigung sollen bereits 3D-Modelle sein.

Um seinen Marktanteil weiter auszubauen, hat der Konzern erst jüngst den Preis für sein 32-Zoll-Einstiegsmodell mit LED-Backlight gesenkt. Mit 27.900 NT-Dollar kostet das Gerät 2.000 NT-Dollar weniger als Sonys gleich großer LED-beleuchteter Fernseher. Laut Kim gehört es zur Firmenphilosophie Samsungs, einen Produktpreis üblicherweise nur zweimal zu senken. 2010 sollen die LED-BLUs der Südkoreaner preislich jedoch weitgehend unverändert bleiben.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen