Samsung setzt verstärkt auf OLED-Displays

0
16

Branchengerüchten zufolge will Samsung seine TV-Produktlinien um OLED-Entwicklungen erweitern. Zudem sollen bis zu 6,6 Bio. südkoreanische Won ( 5,9 Mrd. Dollar) in LCD-Display-Produkte investiert werden, berichtet das taiwanesische Branchenportal DigiTimes.

Bildschirm: OLED ist das neue LCD (Foto: Samsung)

Vergangenes Jahr hat Samsung die Sony-Anteile des Joint Ventures S-LCD um 940 Mio. US-Dollar übernommen. Doch die Sparte schwächelt und Samsung hält mehrere Zukunftsszenarien für möglich. Die Verschmelzung der LCD- mit der gewinnbringenden OLED-Sparte ist ebenso denkbar, wie eine Verringerung der LCD-Fertigung.

Die finale Entscheidung wird erst noch getroffen. Experten rechnen damit, dass das Unternehmen die LCD-Fertigung auslagern wird, um sich verstärkt auf den OLED-Bereich zu konzentrieren. „Bereits im Januar auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas hatte Samsung sein erstes OLED-Produkt präsentiert. Der vorgestellte 55 Zoll große Super OLED-TV wird auch dieses Jahr in die Läden kommen“, meint ein Unternehmenssprecher.

Auch Konkurrent LG plant eigene OLED-TV-Produkte Ende des Jahres vorzustellen. Es wird davon ausgegangen, dass LG die weiße OLED-Display-Technologie übernehmen wird. AU Optronics (AUO), einer der größten Hersteller für LCD-Flachbildschirme, will lediglich eine geringe Menge an OLED-TV-Produkten produzieren. Mittlere und kleinere Geräte wie Smartphones und Tablets stehen hier im Fokus.

AUO hat Ende 2011 einen 32-Zoll-OLED-TV präsentiert. Das Problem laut dem Unternehmen ist allerdings, dass die Preise noch recht hoch sind. Solange das der Fall ist, sei das Produkt uninteressant für den Konsumenten, heißt es. TV-Marken aus Taiwan sind sich aber einig, dass preisgünstige Modelle dieses Jahr folgen werden. (pte.de)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen