Samsung stellt auf der ISE 2014 das neue B2B-Display-Portfolio vor

0
29

Ob Abflugzeiten, die schon vor Ort am Flughafen um die Wetterdaten am Ankunftsort angereichert werden, stets aktuelle Speisekarten oder Displays, die als digitale Schaufenster dienen: Maßgeschneiderte Display-Lösungen ziehen die Aufmerksamkeit von Kunden und Gästen auf sich. Samsung präsentiert vom 4. bis zum 6. Februar auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam B2B-Display-Lösungen für unterschiedliche Branchen und Einsatzzwecke.

Samsung LFD ME95C (Bild: Samsung)

Ob für Einzelhandel, Büro, Flughafen, Restaurant oder Hotel: Jedes Einsatzszenario benötigt eine individuelle Display-Lösung. Samsung zeigt auf der diesjährigen ISE, wie an einem Flughafen Start- und Landezeiten, aktuelle Wetterdaten und andere nützliche Informationen in Echtzeit auf Large Format Displays (LFDs) angezeigt werden. In einem virtuellen Schaufenster stöbern die Passanten zudem auf dem 95 Zoll großen (ca. 2,41 m) Display ME95C durch Produktabbildungen in Lebensgröße. Restaurant-Besitzer haben mit einem LFD außerdem die Möglichkeit, ihr Tagesmenü schnell und einfach auf dem Laufenden zu halten.

Diese Anwendungen sind Bestandteil der Zukunftsvision für Display-Lösungen, die Samsung auf der ISE unter das Motto „Integrate, Interact and Inspire“ stellt. Als Basis für das B2B-Display-Portfolio dient eine neue Version des System on Chip (SoC), die gezielt für die verschiedenen Umgebungen und Anwendungen optimiert wurde. Der neue Vierkernprozessor soll die zweite SoC-Generation dabei noch leistungsfähiger machen.

Samsung hat im vergangenen Jahr erstmals LFDs mit integriertem System on Chip vorgestellt. Dank der All-in-One-Lösung können Anwender auf einen Mediaplayer verzichten – so sollen digitale Inhalte einfach, kosteneffektiv und vor allem wirkungsvoll präsentiert werden.

Die Samsung Smart Signage Platform mit integriertem System on Chip eröffnet individuelle Möglichkeiten für Digital Signage. So wird Samsung auf der ISE einen riesigen Multivisions-Turm aus insgesamt 54 LFDs (UD55D) mit nur 3,5 mm dünnem Bild-zu-Bild-Abstand aufbauen, der einen beeindruckenden Anblick bietet.

Mit Blick auf den Einsatz von Large Format Displays bei Konferenzen und Kongressen erwarten die Gäste der ISE ebenfalls neuartige Lösungen, die sich optimal in moderne Konferenzumgebungen einfügen lassen und den Verzicht auf Projektor und Leinwand möglich machen sollen. Die interaktive White Board Solution IWB 3.0 von Samsung verbindet dabei mehr als zwei LFDs zu einer Einheit, deren Inhalt vom Notebook oder Tablet gesteuert werden kann.

Effizientes Arbeiten ermöglichen auch LFDs mit UHD-Auflösung – so können Anwender gleichzeitig arbeiten und an Videokonferenzen teilnehmen, indem sie ein einziges LFD in bis zu vier Full-HD-Fenster aufteilen.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen