Samsung stellt neue Thin Client Cloud Displays TC222L und TC242L vor

0
87

Samsung erweitert sein Cloud Monitor-Portfolio um die Thin Client Modelle TC222L in 21,5 Zoll und TC242L in 23,5 Zoll. Die All-in-One-Geräte sind mit Software von IGEL Technology erhältlich. Die Kombination aus Display-Technologie und Software bietet Unternehmen eine Desktop-Lösung für Cloud Computing. Sensible Dokumente und Dateien können so einfach und bequem per Fernzugriff über die Cloud abgerufen werden.

Thin Client Cloud Monitore Samsung TC222L und TC242L (Foto: Samsung)

Samsung bringt die neuen Cloud Monitore TC222L und TC242L in Kooperation mit IGEL Technology auf den Markt. Die Thin Clients verfügen über verschiedene integrierte Konfigurationsmöglichkeiten sowie Management- und Support-Tools. Beide Geräte nutzen das Betriebssystem IGEL Linux, das den Fernzugriff auf das Netzwerk und auf Online-Programme ermöglicht. Mithilfe der eingebauten Linux Thin Client OS Software-Plattform kann das Unternehmen außerdem sperrige Desktopanwendungen und Equipment einfach und sicher in eine Reihe von cloud-basierten virtuellen Anwendungen umwandeln.

Die in die Cloud Monitore integrierte IGEL Software lässt sich aufgrund der offenen Struktur einfach und schnell in die bestehende Unternehmens-IT einbinden und bietet gleichzeitig ein großes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Sie stellt eine Multi-Protokoll-Verbindung zu gängigen VDI-Umgebungen und Cloud Ressourcen wie etwa Citrix, VMware und Microsoft sicher. Außerdem gibt es ein Management-Tool, Universal Management Suite 5 (UMS5) für die Fernkonfiguration und Überwachung der Geräte sowie für die Berichterstattung und Automatisierung von Verwaltungsaufgaben. UMS5 ermöglicht somit neue oder geänderte Einstellungen automatisch für alle Thin Client-Geräte innerhalb des Unternehmens zu übernehmen.

Die Thin Client Modelle TC222L und TC242L sind in Deutschland voraussichtlich ab September verfügbar.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!