Samsung SyncMaster MD Serie: Direct LED für kleines Budget

0
65

Außen: schlank und leicht. Innen: bildstark und energieeffizient. Die neue Samsung SyncMaster MD Serie ist optimal auf den Einsatz am POS oder POI abgestimmt und richtet sich an besonders preissensitive Anwender. Sie arbeitet mit Direct-LED, bei dem die Leuchtdioden über die komplette Rückwand des Monitors verteilt sind und dadurch eine besonders gute Bildhomogenität bieten. Das und die klassischen Vorteile von LED-Displays, wie Langlebigkeit und sparsamer Stromverbrauch macht sie zu einer wirtschaftlichen Investition, die bei der neuen Samsung SyncMaster MD-Serie noch durch ein umfangreiches Leistungspaket unterstützt wird.

Samsung SyncMaster MD Serie: Direct LED für kleines Budget (Bild: Samsung)

Gerade am Point-of-Sale entscheidet oft der erste Eindruck. Wer hier die Aufmerksamkeit des Kunden gewinnt und hält, kann die Kaufentscheidung beeinflussen. Visuelle Botschaften sind dazu besonders geeignet und mit der neuen Generation von LED-Displays kann selbst auf kleinen Flächen große Wirkung erzielt werden. Die Displays der neuen Samsung SyncMaster MD Serie lassen sich dank ihrer vier unterschiedlichen Größen einfach auf jede Fläche abstimmen, es gibt sie mit 81 Zentimeter (32 Zoll) Durchmesser, 102 Zentimeter (40 Zoll), 117 Zentimeter (46 Zoll) und 139 Zentimeter (55 Zoll).

Der integrierte MagicInfo Lite Player macht die MD Serie zudem zu einem sehr einfach zu nutzenden Digital Signage Konzept. Ohne notwendige Fachkenntnisse können unterschiedliche Inhalte innerhalb weniger Minuten wiedergegeben werden: Die Content Management Software überträgt dabei neben gängigen Audio-, Bild-, und Videodateien zum Beispiel auch Flash und PowerPoint. Die Inhalte können wahlweise über ein USB-Speichermedium, den internen Speicher oder eine Serverkomponente per Netzwerk eingespeist werden. Standardmäßig steuert der MagicInfo Lite-Server 25 Geräte individuell an. Über eine Zeitplan-Option lässt sich zudem die Abfolge der Inhalte individuell regeln.

Display-Lösungen am POS oder POI laufen meist den ganzen Tag, von daher ist ihr Stromverbrauch ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Anschaffung. Samsung LED-Displays arbeiten mit Leuchtdioden als Lichtquelle für die Hintergrundbeleuchtung und verbrauchen dank dieser Technologie rund 50 Prozent weniger Strom als konventionelle Monitore mit CCFL-Backlights. Die Leistungsaufnahme liegt bei der MD Serie je nach Modell zwischen 50 und 124 Watt. Eine flüsterleise Luftkühlung sorgt für eine dauerhaft niedrige Betriebstemperatur und trägt so zur langen Lebensdauer der Monitore bei. Das Plus für die Umwelt bringen die LEDs durch den Verzicht auf Halogene und giftige Quecksilberverbindungen bei der Herstellung.

Die Displays der Samsung SyncMaster MD Serie sind ab sofort im Handel erhältlich. Der SyncMaster MD32B LED zum UVP von 739 Euro, der SyncMaster MD40B LED zum UVP von 1.089 Euro, der MD46B LED für einen UVP von 1.469 Euro und der MD55B LED für einen UVP von 2.099 Euro.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen