Taiwan setzt auf elastische Substrat-Technologie

0
5

Sowohl von der Regierung gesponsorte Forschungsorganisationen als auch Unternehmen wie AUO Optronics (AUO) und die E Ink Holding halten große Stücke auf Displaytechnologien basierend auf den flexiblen Substratgläsern der Generation zwei. Bis jetzt hätten die Ergebnisse von Testreihen in Labors gezeigt, dass die in Taiwan entwickelten flexiblen Substrate mit denen aus Japan und Südkorea vergleichbar seien, so das Industrial Technology Research Institute (ITRI).

Hand in Hand: Bei der Entwicklung der Next-Gen-Displays arbeitet die taiwanische Regierung mit einheimischen Unternehmen zusammen. (Bild: AUO)

Medienberichten zufolge haben südkoreanische Unternehmen vor, zwischen 2011 und 2014 verkaufsfertige Versionen der biegsamen Plastiksubstrate für LCD-Monitore und elektrophoretische Displays. 2015 sollen diese Substrate im großen Stil im kostengünstigeren Roll-to-Roll-Prozess hergestellt werden. Dabei werden die elektronischen Komponenten der flexiblen Displays direkt auf eine aufgerollte Bahn des Trägermaterials aufgebracht. Im Rahmen dieser Neuerung sollen auch OLED-Displays entstehen.

Im Segment der großen TFTs haben die Südkoreaner Taiwan zwar den Rang abgelaufen, doch bei den elektrophoretischen Displays (EPD) dürfte die Entwicklungsarbeit des Inselstaats diesen für eine führende Position auf den Next-Gen-Display-Märkten prädestinieren. EPD ist die derzeit beste kommerziell nutzbare Technologielösung für die Arbeit mit flexiblen Plastiksubstraten. Mit der Präsentation nahezu marktreifer Bildschirm-Produkte unterstrichen AUO und E Ink kürzlich ihren Anspruch auf die Vormachtstellung.

AUO arbeitet gemeinsam mit dem ITRI an der Entwicklung biegsamer Plastiksubstrate und will, sofern alles planmäßig abläuft, im kommenden Jahr kommerzielle nutzbare Produkte vorstellen. Nach dem Dafürhalten von Branchenkennern wird E Ink ebenfalls 2011 die Serienfertigung elastischer Displays zugetraut.

Dass das Roll-to-Roll-Verfahren bei der Entwicklung flexibler Substrate ein Schlüsselelement für die Taiwaner ist, hat die Regierung des Inselstaats schnell erkannt. Mit ihrer Hilfe war es möglich, Allianzen zwischen Unternehmen aus den Bereichen Anlagen/Zubehör, Substrate/sonstige Materialien und Rohstoffe, Panels sowie nachgelagerten Akteuren zu bilden. Regierungskreise rechnen damit, dass das Roll-to-Roll-Verfahren innerhalb eines Jahres sowohl in der EPD-Produktion als auch bei Flüssigkristall-Technologien auf Basis von Cholesterin-Derivaten zum Einsatz kommt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen