Test Dell U2713H: 27 Zoll Monitor mit Potential zum absoluten Bestseller hat Defizite bei der Werksabstimmung

0
53

Der U2713H rundet die bekannte UltraSharp-Serie von DELL nach oben hin ab. Das neue Spitzenmodell ersetzt den bewährten U2711 und richtet sich gezielt an Anwender mit hohen Ansprüchen an eine korrekte Farbreproduktion.

Im Test: Dell U2713H (Bild: Dell)

Erstmals können die Kalibrationskorrekturen direkt in Monitorhardware umgesetzt werden. Die notwendige Software liegt dem Gerät bereits bei. Darüber hinaus versprechen zwei vorkalibrierte Bildmodi eine präzise Darstellung von sRGB- und AdobeRGB-Inhalten auch in nicht farbmanagementfähiger Umgebung.

Das 27-Zoll große AH-IPS Panel stammt von LG und löst mit 2560×1440 Pixeln recht fein auf. Die Hintergrundbeleuchtung besteht aus einer neuartigen GB-r-LED-Konfiguration. Der im Zusammenspiel mit den Panelfiltern erzielte Farbumfang erreicht das Niveau von Lösungen auf Basis von WCG-CCFL-Röhren.

Das bildet die Voraussetzung für sinnvolles Arbeiten jenseits von sRGB. Aufgrund der hohen Lichtausbeute kann auf eine kostenintensive flächige Anordnung verzichtet werden. Damit sollte das Ende der Kaltkathodenröhre als Hintergrundbeleuchtung endgültig eingeläutet sein.

Die programmierbare 14bit LUT lässt auf eine akkurate und verlustfreie Verarbeitung des über einen der zahlreichen Eingänge zugespielten Signals hoffen. Für die Verbesserung der Flächenhomogenität wurde eine Ausgleichsfunktion implementiert.

Lesen Sie in unserem ausführlichen Test , wie sich der Dell U2713H geschlagen hat.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen