Test LG HF80JS: Beamer ist ein 2 kg leichter Smart-TV mit einer flexiblen Display-Diagonalen von 55 bis 120 Zoll

0
116

Geht es um ultraportable Beamer mit langlebigem und farbstarkem LED als Leuchtmittel, steht die Firma LG schon seit Langem in der Poleposition. Beeindruckende Bilder, einfache Bedienung und blitzschneller Einsatz – die LED-Technik bietet eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber den herkömmlichen UHP-Lampen. Lediglich eine Heimkino-taugliche Lichtstärke war der Technik bislang nur schwer zu entlocken.

Im Test: LG Beamer HF80JS

Doch bereits vor knapp zwei Jahren stieß LG mit dem PF1500 – mit erweitertem Funktionsumfang auch LARGO genannt – auch in dieses Segment vor. Mit einer Lichtstärke von 1400 ANSI-Lumen konnte er uns im Test selbst bei großen Bilddiagonalen überzeugen.

Mit dem LG HF80JS (Andante) geht LG bei der Lichtleistung jetzt noch einen Schritt weiter und verspricht 2000 ANSI-Lumen. Allerdings setzt der LG HF80JS Lasertechnik mit Phosphor als Leuchtmittel ein, anstelle von RGB-LEDs. Gleich bleibt dabei die lange Lebensdauer der Lichtquelle von bis zu 20.000 Stunden, die ohne Wartung und regelmäßige sowie teure Lampenwechsel auskommt. Auch die kompakte Bauweise konnte beibehalten werden.

Ferner setzt der LG HF80JS auf das bereits von LGs Smart-TV-Geräten wohlbekannte WebOS 3.0, das den schon beim LG PF1500 gigantischen Funktionsumfang nochmals erweitert. Die Anschlussmöglichkeiten sind kabelgebunden wie kabellos bis hin zum Mirroring von Smartphone-Display topmodern und kaum zu schlagen. Selbst der Sound kann via Bluetooth kabellos übertragen werden. Anders ausgedrückt: Der LG HF80JS ist ein voll ausgestatteter Smart-TV mit einer flexiblen Display-Diagonalen von bis zu 120 Zoll, der nur 2,1 kg wiegt und jederzeit zu Freunden zum gemeinsamen Fußballschauen mitgenommen werden kann.

Im Fazit des Tests kommt die PRAD Redaktion zu folgendem Urteil: „Lichtleistung und Bildqualität sind ordentlich und der integrierte Funktionsumfang hervorragend. Besonders begeistern konnte der LG HF80JS uns mit seiner guten Anbindung vom Streaming-Diensten. Da kommt sehr schnell der Wunsch auf, das Gerät dauerhaft als Ersatz für den TV zu nutzen. Im Gegensatz zur Leichtigkeit beim häufigen Standortwechsel ist hier die Flexibilität bei einer Fest-Installation aber eingeschränkt.“

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen