Test Preview Dell UP3214Q: hochauflösender 32 Zoll IPS-Monitor auch für Bildretusche und Proofsimulation einsetzbar (Video)

0
27

Die UltraSharp-Serie von DELL hat ein neues Flaggschiff: Mit der Vorstellung des UP3214Q reagiert der amerikanische Hersteller auf den Trend zu immer hochauflösenderen Monitoren. Platzprobleme auf dem Desktop sollten bei einer Bildschirmdiagonale von 31,5 Zoll und einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln endgültig der Vergangenheit angehören. Die Pixeldichte wächst auf 140 ppi. Zum Vergleich: Die bisherige Speerspitze – 30-Zöller mit 2560 x 1600 Pixeln – offerierte rund 100 ppi. Auch wenn moderne Smartphones noch weit darüber hinausgehen: Der Zugewinn ist deutlich und verspricht eine feinere Schrift- und Grafikdarstellung.

DELL UP3214Q (Foto: DELL)

Das LC-Panel stammt von Sharp und basiert auf der IPS-Technologie, die herstellerseitig auch von LG und Samsung (hier unter dem Begriff PLS) eingesetzt und vertrieben wird. Transistoren auf IGZO-Basis ermöglichen eine kosteneffektive Fertigung bei verbesserten Transmissionseigenschaften. Auf eine flächige Anordnung der zur Hintergrundbeleuchtung verwendeten LEDs kann verzichtet werden. Der hohe Farbumfang gestattet farbsicheres Arbeiten in großen RGB-Arbeitsfarbräumen sowie aussagekräftige Proofsimulationen. Hier setzt sich der UP3214Q deutlich von den älteren Mittbewerbern (Sharp PN-K321 und Asus PQ321QE) ab.

Die beiliegende Software Color Calibration Solution ist von X-Rite lizensiert und kann unter Windows direkt auf die 14bit LUT des Pixel-Riesen zugreifen. Mit der Umsetzung einer einfachen Hardwarekalibration peilt DELL den Prosumer-Bereich an. In der der aktuellen Version werden nun neben dem Colorimeter i1 Display Pro von X-Rite die Spektralfotometer i1 Pro und i1 Pro 2 unterstützt. Zwei vorkalibrierte Bildmodi sollen akkurate Reproduktionseigenschaften auch in nicht farbmanagementfähigen Anwendungen sicherstellen. Die Farbraumemulation ist zudem in den Ablauf der Hardwarekalibration eingebunden.

Hands on Dell UP3214Q (Video)

Im Fazit heißt es: „Die Werksabstimmung ist gelungen. Der DELL UP3214Q sticht hier positiv aus der UltraSharp-Serie hervor. Deren Modelle wiesen in der Vergangenheit abseits vorkalibrierter Bildmodi des Öfteren nicht ganz ideale Reproduktionseigenschaften auf. Nicht so beim jüngsten Spross: Die präzise Elektronik lässt ihre Muskeln unter allen Bedingungen spielen.“

Der ausführliche Test ist vorerst als Preview zu lesen, die Veröffentlichung erfolgt am 12. Mai 2014.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen