Toshiba nimmt Korrektur seiner Prognose vor

0
13

Wie der japanische Elektronikgigant Toshiba mitteilt, musste das Unternehmen seine Umsatzprognose nach unten korrigieren. Dafür rechnet der TV-Hersteller mit einem besseren Konzernergebnis.

Der 46VL733G ist eine der jüngsten Neuvorstellungen des Unternehmens (Bild: Toshiba).

Laut Schätzung vom 22. April erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 6,38 Milliarden Yen (51,21 Millionen Euro). Die ursprüngliche Prognose lag bei einem Wert von 6,40 Milliarden Yen (51,37 Millionen Euro). Demgegenüber erwartet Toshiba 117 Milliarden japanische Yen (939,2 Millionen Euro) Gewinn, während Ende Januar nur rund 100 Milliarden (802,7 Millionen Euro) prognostiziert wurden. Der aktualisierte Nettoverlust des Konzerns beläuft sich auf 20 Milliarden Yen (160,55 Millionen Euro).

Nach den erst neun Monaten des Geschäftsjahres 2009 musste Toshiba mit einem Nettoverlust 68,3 Milliarden Yen (743 Millionen Euro) fertig werden – beinahe alle Geschäftsbereiche hatten sich deutlich unterhalb der Erwartungen entwickelt. Die Umsätze der Sparte „Digital Products“, die neben PCs und Festplatten auch Fernseher bündelt, fielen um 11 Prozent. Alle Geschäftsbereiche zusammengenommen, machte Toshiba neun Prozent weniger Umsatz.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen