Toshiba präsentiert neue Modelle der Satellite Pro C50, C70- und L70-Notebook-Serien

0
14

Toshiba erweitert ihr Angebot an Business-Notebooks: Die neuen Modelle der Serien Satellite Pro C50, C70 und L70 sollen ein breites Anwendungsspektrum abdecken und selbst anspruchsvolle Anwender ebenso zufriedenstellen, wie preisbewusste Käufer. Ganz gleich, ob mit 15,6 Zoll- (39,6 cm; Satellite Pro C50) oder 17,3 Zoll-Display (43,9 cm; Satellite Pro C70, L70): Alle Bildschirme sind entspiegelt und reduzieren Reflexe, wenn Licht auf die Display-Oberfläche trifft. So ermöglichen die neuen Notebooks ein augenschonendes, ergonomisches Arbeiten und entsprechen damit der Verordnung für Büroarbeitsplätze. Auch an Orten, an denen sich die Lichtverhältnisse häufig ändern, wie beispielsweise im Zug, lässt sich mit den neuen Toshiba Modellen arbeiten.

Toshiba Satellite Pro L70 (Bild: Toshiba)

Die neuen Satellite Pro-Notebooks verfügen über viele Anschlüsse, darunter WLAN, USB 3.0 oder Ethernet LAN. Mittels der HDMI- und RGB-Schnittstellen sind die Business-Notebooks zudem rasch mit externen Bildschirmen oder Projektoren verbunden. Darüber hinaus stattet Toshiba die Notebooks mit dem neuen Betriebssystem Windows 8.1 bzw. Windows 8.1 Pro aus. Je nach Konfiguration ist Windows 8.1 in der 64-bit Version vorinstalliert oder Windows 8.1 Pro wird auf DVD mitgeliefert.

Toshiba bietet die einzelnen Modelle der Reihen Satellite Pro C50, C70 und L70 jeweils mit einer Ausstattung an, die ganz auf den individuellen Einsatzzweck abgestimmt ist. So finden sich in den preisgünstigen Modellen Intel Prozessoren der Serien Core i3 und Pentium, die alle gängigen Office- und Web-Anwendungen flüssig ausführen. Wer mehr Leistung wünscht, greift zu einem der Modelle mit Intel Core i5 oder i7-Prozessor der vierten Generation. Diese CPUs verfügen über die Intel Turbo Boost Technologie 2.0, die es erlaubt, den Prozessor abhängig von der geforderten Leistung kurzzeitig zu übertakten, während dieser sonst stromsparend auf niedrigerer Frequenz arbeitet. So soll eine ausgewogene Mischung aus Leistung und Akkulaufzeit sichergestellt werden.

Eine ähnliche Funktion bietet NVIDIA bei der GeForce GT740M Grafikkarte, die Toshiba in einigen der neuen Satellite Pro-Notebooks verbaut. Dieser Grafikchip bringt neben 2 GB Grafikspeicher die NVIDIA Optimus Technologie mit. Diese senkt die Energieaufnahme automatisch, sobald grafisch weniger anspruchsvolle Aufgaben anfallen, und steigert so die Akkulaufzeit der Geräte erheblich.

Die Geräte sind ab sofort zu Preisen ab 449 Euro (UVP inkl. MwSt.) erhältlich.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen