Toshiba verlegt Zentrale für Unterhaltungselektronik nach Deutschland

0
32

Zum 1. Mai hat Toshiba seine Zentrale der Unterhaltungselektronik von Worclaw, Polen, an den deutschen Stammsitz nach Neuss verlegt. Gemeinsam mit den Divisionen Storage, Projektoren und Computersysteme werden damit sämtliche Europazentralen in einem Komplex gebündelt. Die Verlegung der Zentrale an den deutschen Standort unterstreicht die Wichtigkeit des hiesigen Marktes, in dem Toshiba bei LCD-TVs den höchsten Marktanteil in Europa hat, und soll gleichzeitig die Marktposition in Deutschland weiter verbessern. Daneben werden die Kommunikations- und Entscheidungswege durch die Zusammenlegung aller Europazentralen an einem Standort verkürzt, so dass durch die gebündelte Kompetenz der weitere Ausbau des europäischen Marktes unterstützt wird.

Neben dem Marktausbau ist der zweite Grund für die Verlegung nach Neuss die Stärkung der Marke Toshiba: Durch den Zusammenschluss der verschiedenen Produktionsbreiche unter einem Dach sollen Synergieeffekte genutzt werden, um die Positionierung und Kommunikation der Marke Toshiba zu forcieren. Neben der homogenen Außenwirkung des Brands liegt der Fokus auf der Vermittlung gleicher Werte aller Unternehmensbereiche, so dass Konsumenten – gleich welcher Produktrichtung – das selbe Image vermittelt wird.

„Der Schritt, mit der Unterhaltungselektronik nun die Europazentralen aller Unternehmensbereiche in Neuss anzusiedeln, spielt für die weiteren Planungen Toshibas eine sehr wichtige Rolle“, erklärt Gerd Holl, General Manager Consumer Products bei Toshiba. „Neben den verkürzten Entscheidungswegen werden wir vor allem von Synergieeffekten profitieren.

Gleichzeitig ist die Außenwirkung des Schritts klar: Der deutsche Markt ist für Toshiba in Europa von zentraler Bedeutung – alleine im Absatz von LCD-TVs ist Deutschland in Europa führend. Unsere Ziele sind eine unternehmensweit vereinheitlichte Marken-Darstellung und der konsequente Ausbau unserer Marktposition sowohl im hiesigen Markt als auch europaweit.“

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen