Touch-Panel: AUO will 50% Marktanteil bei der iPad-Konkurrenz

0
49

Nach Einschätzung aus informierten Industriekreisen kann der taiwanische Panelhersteller AU Optronics (AUO) im zweiten Quartal mit einer gehörigen Ausweitung seiner Touch-Panel-Absätze für Tablet-PCs rechnen. Wie die Digitimes berichtet, soll es sich dabei zumeist um 10,1-Zoll-Modelle handeln.

Soll 2011 mehr als die Hälfte des gesamten Slate-PC-Marktvolumens ausmachen: das iPad. (Foto: Apple)

Bis dato zählt AUO noch nicht zu den Zulieferfirmen, die großvolumige Bestellungen für Apples iPad bedienen. Dafür habe sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, im Markt der Wettbewerbsmodelle einen Anteil von 50 Prozent zu erobern, hatte der AUO-Vize Paul Peng zuvor gesagt.

Prognosen zufolge wird der Weltmarkt 2011 mit mehr als 60 Millionen Slate-PCs überschwemmt. 35 bis 40 Millionen werden voraussichtlich iPads sein, während auf die iPad-artigen zwischen 20 und 25 Millionen entfallen, schätzen Industriebeobachter. Das hieße ihrer Ansicht nach, dass AUO bis zu zehn Millionen Tablet-PC-Panels ausliefern würde. Chimei Innolux (CMI), als Hersteller von IPS-Panels für das iPad zum Apple-Dienstleister erwählt, wartet noch auf die endgültige Bestätigung der Kalifornier, um im Mai die Auslieferung der bestellten Panel zu beginnen.

Laut Medienberichten ist es Samsung Electronics im ersten Quartal des Jahres gelungen, den Rivalen LG Display als größten Tablet-PC-Zulieferer für Apple vom Thron zu stoßen. Insgesamt vier Millionen Touch-Panel für das iPad in der Bildschirmgröße 9,7 Zoll sollen dafür nötig gewesen sein; LGs Panelabsatz erreichte demgegenüber nur 3,2 Millionen Einheiten. Allerdings sei LG gezwungen gewesen, die Absatzmenge im ersten Quartal zu reduzieren, weil Panel, die in 6G-Fertigungsstrecken hergestellt wurden, mit Lichtverlusten behaftet waren. Nach Angaben des Unternehmens ist der Fehler behoben; in Quartal zwei sollen die Lieferungen an Apple wieder an Schwung gewinnen.

Insgesamt haben die Touch-Panel-Produzenten den Fokus der Herstellung von kleinformatigen Displays zu mittleren und großen Panels verschoben. Beweis dafür seien die Markteinführung von Smartphones mit Vier-Zoll-Bildschirmen, Dells Streak-Varianten in fünf und sieben Zoll und die lebhaften Verkäufe von Tablets mit 7- und 10-Zoll-Displays, so Quellen aus der Industrie.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen