USA: HP bringt Tablet für 99 Dollar auf den Markt

0
34

Der Computerriese Hewlett-Packard wird in den USA einen Tablet-Computer zu einem Preis von 99 Dollar auf dem Markt lancieren. Als Retailer hat sich der Konzern dafür die Supermarktkette Wal-Mart ins Boot geholt. Mit dem Angebot will HP für die erhoffte steigende Nachfrage zu Schulbeginn gewappnet sein, berichtet das taiwanesische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf Lieferantenkreise.

Tablet: HP geht mit dem Preis nach unten (Foto: flickr/Karlis Dambrans)

Das Gerät wird voraussichtlich ein sieben Zoll großes Touch-Panel haben und mit einem Intel-Single-Core-Prozessor ausgestattet sein. Produziert wird das Tablet in China beim Auftragshersteller BYD Electronic. Dabei handelt es um das zweite Device, das HP in Richtung BYD outsourced. Marktbeobachter rechnen damit, dass das Tablet in einigen Wochen vorgestellt wird und Konkurrenten gezwungen werden, in diesem Segment ebenfalls an der Preisschraube zu drehen. Bislang war es Asustek, das mit 129 Dollar das günstigste sieben Zoll große Tablet im Sortiment hatte. Davor war es Acer mit 150 Dollar.

In Sachen Tablets ist HP ein gebranntes Kind. Im Jahr 2011 hat das Unternehmen aus Kalifornien den Preis für seinen TouchPad von 499 auf 99 Dollar radikal zusammengestrichen, um die wegen der schwachen Nachfrage großen Lagerstückzahlen abzubauen. HP erlitt mit diesem Produkt große Verluste. Davon verschont blieb auch nicht der damalige Hersteller Iventev.

Kritiker haben ihre Zweifel angesichts des aktuell geplanten Schritts von Hewlett-Packard und gehen davon aus, dass sich die damit erwarteten Vorteile nicht realisieren lassen. Sie gründen ihre Skepsis einerseits auf dem limitierten Retail-Channel und andererseits auf dem eingebauten Prozessor. Verbraucher und potenzielle Kunden könnten Geräte mit einem Quad-Core-Prozessor bevorzugen. (pressetext)

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen