Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

LG BUSINESS MONITORE

Der ergonomische Arbeitsplatz: 10 Ergonomie-Funktionen, die Mitarbeiter begeistern werden

Von Matthias Nemack
01.10.2017, 09:00 Uhr Anzeige

Rückenschmerzen sind bekanntlich eines der großen Volksleiden in Deutschland. Nach Informationen des "Gesundheitsreports", herausgegeben vom Krankenkassenverband BBK aus dem Jahr 2013, ist jeder Deutsche wenigstens einmal im Leben betroffen. Den steigenden Arbeitsausfällen begegnen viele Arbeitgeber, indem sie dem Thema Gesundheitsaufklärung zunehmend Aufmerksamkeit widmen. Neben ausreichend Bewegung ist insbesondere ein ergonomischer Arbeitsplatz auf lange Sicht das A und O für den Erhalt der Rückengesundheit im Büro. LG Business-Monitore eignen sich dank ihrer vielfältigen Einstellungsoptionen bestens, um den Arbeitsplatz an die neuesten Erkenntnisse der Forschung anzupassen.

Niemand wird sich in ein fremdes Auto setzen, ohne den Sitz sowie die Spiegel auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Dies kann man auch auf den Arbeitsplatz im Büro übertragen. Nur ein ergonomisch optimierter Arbeitsplatz hilft, Belastungen an Wirbelsäule und Bandscheiben, Muskelverspannungen oder einer schnellen Ermüdung vorzubeugen. Dazu müssen aber alle Elemente am Arbeitsplatz auf die individuellen Bedingungen des Arbeitnehmers angepasst werden. Wir Menschen unterscheiden uns nun mal, was Größe oder Proportionen angeht. Teilen sich Mitarbeiter einen Arbeitsplatz, sind die Einstellungen vor Arbeitsbeginn durchzuführen. Dabei sollte zuerst der Stuhl, dann die Tischhöhe (wenn überhaupt möglich) und final der Bildschirm justiert werden.

Mit der Zeit haben sich die medizinischen Empfehlungen stetig weiterentwickelt. In diesen finden Leser alles zum Status quo der Ergonomie-Wissenschaft. Dabei muss die Frage gestellt werden, ob alle bestehenden Normen und Richtlinien für die Monitor-Arbeit überhaupt noch sinnvoll sind. Die zehn folgenden Funktionen helfen aber allen Mitarbeitern, den Rücken durch die korrekte Arbeitsplatz-Anordnung so gut es geht zu entlasten. Nicht vergessen: Ergonomische Monitore der Marke LG können Nutzern die für die Muskulatur so wichtige Bewegung nicht abnehmen. Sie reduzieren aber deutlich das Belastungsausmaß.

Höhenverstellung – mehr Leistungsfähigkeit dank optimaler Arbeitsbedingungen

Hieß es vor einigen Jahren noch, die oberste Monitorzeile solle etwa auf Augenhöhe der Anwender liegen, weiß man heute, dass dies nicht sinnvoll ist. Eher sollte der Blick etwas geneigt sein, um den oberen Rücken und Nacken zu entlasten. So kann die optimale Augenstellung erreicht werden, wobei ergonomische Monitore an jede Körpergröße angepasst werden können. Die Business-Monitore von LG – in den unterschiedlichsten Ausführungen – zeichnen sich in diesem Punkt durch eine Höhenverstellung von bis zu 150 Millimetern aus. Zudem ist es möglich, die Displays bis fast auf die Schreibtischoberfläche abzusenken. Eine bedarfsgerechte Höheneinstellung entspannt die Halsmuskulatur und minimiert die Schließhäufigkeit der Augen, was zu weniger Augenaustrocknung führt und somit die Augen entlastet. Der Mechanismus lässt sich mit wenigen Handgriffen bedienen – auch für Laien, die erstmals ergonomische Monitore verwenden, um sich so einen deutlich verbesserten Arbeitskomfort zu sichern.

Ergonomie vom Feinsten: Egal, ob Höhenverstellung, Pivot, seitliche Drehung oder Einstellung der Neigung: LG Business-Monitore bieten höchste Flexibilität.

Neigungswinkel – richtige Einstellung entlastet Kopf und Nacken

Viele Einstellungen des Arbeitsplatzes im Büro und Home-Office sind eine Frage von Versuch und Irrtum. Zwar gibt es gute Tipps fürs richtige Sitzen, häufig ist das Finden der Komfortzone beim Arbeiten aber ein recht individuelles Thema. Umso besser, dass die optimale Ausrichtung der LG Business-Monitore sehr flexibel möglich ist. Modelle wie der 27BK550Y-B zeichnen sich diesbezüglich durch einen vertikalen Neigungswinkel von 35 Grad nach oben und 5 Grad nach unten aus. Selbst im härtesten Arbeitseinsatz fallen die Belastungen für die Wirbelsäule so überschaubar aus. Tipp vom Profi: Manchmal lohnt es sich, die Einstellungen der ergonomischen Monitore zeitweise zu wechseln, um für Abwechslung zu sorgen. Denn genau diese Abwechslung liebt der Rücken! Auch wenn heutige Monitore deutlich größer sind als vor 10 bis 20 Jahren: Die optimale Neigung des Monitors ist gerade für kleinere Menschen teilweise unverzichtbar.

Seitliche Drehfunktion – auch an den Sitznachbarn denken

Nicht allein für Menschen, die parallel an mehreren Monitoren arbeiten, sind die Möglichkeiten zur Einstellung der Höhe und ähnliche Aspekte wichtig. Die sogenannte "Bildschirmarbeitsverordnung" hebt neben der Einstellbarkeit in der Höhe sowie des Neigungswinkels unmissverständlich auch eine seitliche Drehmöglichkeit als obligatorisches Ausstattungsmerkmal hervor. Neue ergonomische Monitore der südkoreanischen Marke LG erlauben Nutzern das Drehen um bis zu +/- 180 Grad in der Horizontalen. So muss sich im Großraumbüro niemand mehr den Rücken verbiegen, um auf den Bildschirm des Kollegen oder der Kollegin am Arbeitsplatz nebenan zu schauen. Oftmals bieten Displays in diesem Punkt weniger Flexibilität. Das Dilemma: Gerade seitliche Bewegungen können im Alltag schnell Beschwerden nach sich ziehen. Eben dieses Kopfdrehen gilt es also dringend zu vermeiden!

LG 27BK750Y-B: 27 Zoll großer AH-IPS-Monitor im Format 16:9 und mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Komplette ergonomische Ausstattung sowie folgende Anschlussmöglichkeiten: DVI-D, HDMI, DisplayPort und USB 3.0.

Pivot – effektiveres Arbeiten dank Dokumenten im Hochformat

Es sind keineswegs nur Berufstätige, die mit Grafikprogrammen arbeiten, denen die Pivot-Funktion – auch bekannt als "Hochkantbetrieb" oder Porträtmodus – gute Dienste im Interesse der eigenen Gesundheit leisten kann. Wer häufig mit sehr langen Text- oder Tabellendokumenten konfrontiert wird, kann mittels Pivot-Funktion nicht nur deutlich zügiger, sondern auch effizienter arbeiten. Ergonomische Monitore mit diesem Extra eignen sich sehr gut, um vor allem die so anfällige Nackenmuskulatur zu schonen. Auch die Augen wissen diese Einstellungsoption zu schätzen, denn die Bildschirminhalte sind so oftmals deutlich besser lesbar. Übrigens bieten sich LG Business-Monitore mit Pivot-Funktion zudem für jene Nutzer an, die oft im WWW surfen und dabei viel Zeit auf sehr langen Webseiten verbringen. Die Bilddrehung erfolgt bequem per Tastenkombination.

Flicker Safe – wohltuende Entspannung für gestresste Augen

Nach etlichen Stunden Monitorarbeit schmerzen sogar den belastbarsten Menschen die Augen. Selbst Entspannungsübungen (der Klassiker ist das mehrminütige "Schauen in die Ferne" in regelmäßigen Abständen während des Arbeitstags) schaffen nur bedingt Abhilfe. Ergonomische Monitore der neuesten Generation bieten in diesem Kontext einen Service, der sich auf eine besondere Hintergrundbeleuchtung bezieht. Im Falle aller LG Business-Monitore heißt dieses Feature "Flicker-safe". Die Reduzierung der Helligkeit erfolgt nicht per Pulsweitenmodulation (PWM), so dass laut aktuellen Tests sogar bei stundenlanger konzentrierter Arbeit eine merklich geringere Augenbelastung auftritt. Überzeugte Nutzer möchten auf die Flicker-safe-Backlight-Technologie der Geräte nicht mehr verzichten.

LG 34CB88-B: 34 Zoll großer Curved-IPS-Monitor im 21:9-Format besitzt die Features Flicker-safe und Reader-Mode. Das Display besitzt eine Auflösung von 3440 x 1440 Bildpunkten und folgende Anschlüsse: 2 x HDMI, DisplayPort und USB 3.0.

Blaulichtfilter – die Reader-Mode-Funktion lässt Sie länger aushalten

Wer regelmäßig in den Abendstunden Smartphones oder Tablets nutzt, weiß um die anstrengende Wirkung blauen Lichts auf den menschlichen Organismus. Der sogenannte Blaulichtfilter sorgt beim Lesen für mehr Komfort und weniger Stress für die Augen. Der Nutzen, den ergonomische LG-Monitore Anwendern bieten, hört also beim besten Willen nicht allein bei den Einstelloptionen auf, sondern bezieht sich gleichermaßen auf die optischen Merkmale, die nicht minder wichtig sind, wenn ein ergonomischer Arbeitsplatz umgestellt oder erstmals eingerichtet werden soll. Die Umstellung sollte idealerweise nicht erst erfolgen, wenn die Augen bereits überlastet und ermüdet sind. Der Arbeitstag wird mal wieder länger? Dann sollte der Lesemodus mit Blaulichtfilter möglichst früh eingeschaltet werden.

Richtige Bild- und Pixelgröße - der Abstand zum Monitor und der Nutzungszweck entscheiden

Nicht alles, was technisch mit Blick auf die Bildauflösung möglich ist, erweist sich im Alltag als tauglich. So ist eine 4K-Darstellung freilich wenig ratsam, wenn diese auf einem Monitor mit 27 Zoll großer Bildschirmdiagonale wiedergegeben werden soll. Alle, die sich hier einen Platzgewinn erhoffen, werden enttäuscht sein. Beim Lesen an einem Monitor dieses Formats erweist sich eine Auflösung von 1920 x 1080 (Full HD) mit nativer Darstellung als passend. Bei einem 24-Zoll-Monitor ist eine Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten empfehlenswert. Wobei hier immer auch der Abstand zum Monitor beachtet werden muss. Typische Formate sind 21:9, 16:10 und die bei LG Business-Monitoren üblichen 16:9 in Full HD. Neben der Bildschirm-Auflösung sollten sich Anwender also immer auch mit der sogenannten Pixeldichte befassen.

Die Pixeldichte (auch "Punktdichte") ist mitentscheidend für die Display-Schärfe. Problematisch kann es gerade bei der Arbeit an Monitoren mit Ultra HD und kleiner Bilddiagonale werden. Der Grund: Hier fällt der ppi-Wert ("Pixel per Inch" oder "Bildpunkt pro Zoll") besonders hoch aus. Daraus ergibt sich die Chance, besonders viele Inhalte darzustellen. Zugleich aber sind die angezeigten Informationen oft extrem klein. Das Erkennen von Texten, Zeichen oder Symbolen fällt entsprechend schwer. In diesem Fall müssen die Bildinhalte skaliert werden, damit Schrift wieder angenehm lesbar wird. Der vermeintliche Platzgewinn ist dann jedoch nicht mehr vorhanden.

Kontrast und Helligkeit – auf die Arbeitsumgebung kommt es an

Bei unerfahrenen PC- oder Laptop-Nutzern kann man bis heute oftmals sehen, dass sie die Helligkeit und den Kontrast der Bildschirme so hoch wie möglich einstellen. Dies ist aus ergonomischer Sicht jedoch fatal, denn dies kann zu einer raschen Ermüdung der Augen mit Schmerzen (oder gar Kopfschmerzen) führen. Vordergründig wirkt die helle und kontrastreiche Einstellung angenehm, zahlreiche Studien aber bestätigen, dass dies nicht den medizinischen Tatsachen entspricht. Als Richtwert für die Helligkeit raten Experten zu einem maximalen Wert im Bereich von etwa 120 und 140 cd/m², abhängig vom Umgebungslicht. Der Wert "cd/m²" bedeutet Candela pro Quadratmeter, Candela wiederum ist die Messeinheit der Leuchtdichte. Die vom Hersteller ab Werk voreingestellten Kontrastwerte sind in der Regel optimal und sollten so belassen werden.

Weiter Betrachtungswinkel – Präsentationen gewinnen an Format

Dass es immer auf den Blickwinkel ankommt, ist eine bekannte Redewendung, die in vielen Lebenslagen ihre Berechtigung hat. Letztlich aber ist der Betrachtungswinkel gerade für ergonomische Monitore im Büro ein Thema, mit dem sich jeder Berufstätige befassen und auskennen sollte. Spätestens bei der nächsten Präsentation sollen schließlich alle Teilnehmer alle wichtigen Fakten auf dem Bildschirm erkennen können. LG zum Beispiel nennt für seine innovativen IPS-Panels einen Wert von 178°. Dieser garantiert, dass Kollegen auch dann noch etwas sehen können, wenn sie weiter seitlich und nicht direkt vor dem Monitor Platz genommen haben. So muss sich umgangssprachlich niemand den Hals verbiegen, wenn es um den gemeinsamen Blick auf aktuelle Statistiken, Grafiken und andere relevante Informationen geht.

LG 24BK550Y-B: Entspiegeltes IPS-Panel und eine perfekte Front aus matten Materialien und einem dreiseitigen rahmenlosen Design. Spiegelungen wird so effektiv entgegengewirkt. Der Full-HD-Monitor (1920 x 1080) im 16:9-Format bietet mit DVI-D, HDMI, DisplayPort und USB 3.0 zahlreiche Anschlussoptionen.

Reflexionsarme Bildschirmoberfläche – keine Ablenkung vom Wesentlichen

Viele Bildschirmnutzer sind sich gar nicht darüber im Klaren, welche Belastungen Reflexionen für die Augen darstellen und wie störend diese im Arbeitsalltag sind. In der Regel handelt es sich schließlich nicht um einmalige Probleme, wenn Sie einen festen Arbeitsplatz haben. Wichtig ist, dass die Bildinhalte stets angenehm zu lesen sind. Und zwar selbst in lichtdurchfluteten Räumen, in denen es oft zu störenden Spiegelungen (etwa durch Fenster oder helle Kleidungsstücke) kommen kann. Durch ergonomische Monitore mit reflexionsarmen Bildschirmoberflächen können Spiegelungseffekte fast vollständig verhindert werden. Achten sollten Kunden also darauf, dass sich Business-Monitore durch eine entspiegelte und möglichst matte Oberfläche auszeichnen. Die Modelle aus dem LG-Business-Sortiment entsprechen dieser Vorgabe voll und ganz.

Gleichermaßen trifft dies auf das Gehäuse zu, das zumindest von vorne einen matten oder überhaupt keinen Rahmen mehr besitzen sollte. Übrigens: Ein ergonomischer Arbeitsplatz sollte parallel zu Fensterfronten eingerichtet werden, um den Lichteinfall und seine Folgen auf die Arbeit gering zu halten. Blendungen sind diesbezüglich ebenso schwierig wie Schatten, die entstehen können, wenn am falschen Ort gearbeitet wird.

Fazit zum ergonomischen Arbeitsplatz

Kurz zusammengefasst: Die Höhe des Bildschirms ist optimal gewählt, wenn die oberste Zeile auf dem Monitor unterhalb der Augenhöhe liegt. Perfekt einstellt ist der ergonomische Monitor in puncto Neigung, wenn der Kopf mit einer leichten, natürlichen Neigung nach vorne bequem und entspannt senkrecht auf die Monitormitte gerichtet wird, ohne dass er gedreht werden muss. Je größer die Bildschirmfläche, desto größer muss die Schrift gewählt werden. Zu kleine Zeichen führen dazu, dass die Augen stark fokussieren müssen und die Augenmuskulatur vorzeitig ermüdet.

Unterm Strich ist dringend angeraten, dass ein ergonomischer Arbeitsplatz in möglichst allen Punkten zum Nutzungsverhalten des Mitarbeiters passt. LG Business-Monitore helfen Ihnen dabei, die für Sie optimalen Einstellungen zu finden, sodass jeder Nutzer schnell herausfindet, wie er sich am besten fühlt – und das möglichst von frühmorgens bis spätabends.

Eine große Auswahl ergonomischer Business-Monitore finden Sie auf der LG-Produktseite.

© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!