Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron IPS234V-PN Teil 7


Overscan

Im OSD des IPS234V befindet sich eine Overscan-Funktion, welche standardmäßig deaktiviert ist, sodass ein 1080p-Eingangssignal pixelgenau angezeigt wird. Aktiviert man den Overscan, wird die Anzeige etwas vergrößert und so ca. 20 Randpixel des Bildes abgeschnitten.

Farbmodelle und Signallevel

Der IPS234V verfügt über eine OSD-Option zur Einstellung des verwendeten Tonwertebereichs. In der Einstellung "Tief" erwartet der Monitor PC-Level (0-255), in der Einstellung "Hoch" den beschnittenen AV-Tonwertebereich (16-235). So sollte in jedem Fall eine korrekte Tonwertdarstellung möglich sein.

Bewertung
+/-
-
+
++
+
+
++
+
+/-
++
+
++
+
Nicht vorhanden
-
+
+
+/-
+
+
++
Kein Preis verfügbar
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der IPS234V-PN war im Testlabor dann doch für eine Überraschung gut. Anders nämlich als die meisten aktuellen 23-zölligen Multimediageräte mit LED-Backlight kann dieser Monitor nicht nur gut aussehen und platzsparend sein, sondern weiß auch in Sachen Bildqualität zu überzeugen. Hier lag das Hauptaugenmerk des Herstellers wiederum offensichtlich auf dem Heimanwender – so liefert das Gerät bereits ab Werk ein erfreulich neutrales Bild.

Eine Kalibration hingegen bringt hier keine weitere Verbesserung, eher im Gegenteil. Der IPS234V prädestiniert sich damit und durch seine guten Videoeigenschaften als Multimedia- und Unterhaltungsgerät und kann hier auch anspruchsvollere Naturen in Sachen Bildqualität überzeugen - auch gelegentliche Grafikbearbeitung stellt kein Problem dar.

Für Büroanwendungen fehlt dem Gerät jedoch eventuell die eine oder andere Ergonomiefunktion – die Beschränkung auf die Neigungsverstellung ist unter Umständen einfach zu spartanisch, um eine angenehme Arbeitsposition zu ermöglichen.

Auch Gelegenheitsspieler treffen mit dem LG IPS234V sicher keine schlechte Wahl – die Reaktionsgeschwindigkeit ist für die meisten Spiele ausreichend. Wer es noch schneller haben möchte und auf die sehr guten Blickwinkeleigenschaften verzichten kann, muss sich nach einem Monitor mit TN-Panel umsehen.

Mit etwas mehr als 150 € gehört der IPS234V rein preislich zur Unterklasse. Die gebotene Leistung kann jedoch in vielen Belangen mit weitaus teureren Geräten mithalten.

In Gesamtwertung erreicht der LG IPS234V ein knappes "gut". Insbesondere die nicht optimale Ausleuchtung und die Tatsache, dass die Farbwiedergabe nach einer Kalibration schlechter ist als in der Werkseinstellung, sind doch erwähnenswerte Mängel. Auf der anderen Seite ist anzumerken, dass wohl kein Nutzer einen 160 Euro Monitor kalibriert, wo das Kolorimeter teurer ist als der Monitor selbst. Insofern ist das Ergebnis nach der Kalibration für die Mehrheit zu vernachlässigen. Die Ausleuchtung unterliegt zudem einer gewissen Serienstreuung, so dass wir insgesamt auf eine Abwertung verzichtet haben.

Gesamturteil: GUT

 << < 1 2 3 4 5 6 7 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!