Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus PG278Q Teil 4


Die Betriebs-LED befindet sich unter der rechten unteren Ecke und leuchtet je nach Betriebsart in verschiedenen Farben. Im Normalbetrieb in Weiß, bei eingeschaltetem ULMB (Ultra Low Motion Blur) in gelbgrün, während G-Sync in Rot und letztendlich Grün im 3D-Betrieb.

Im Standby-Modus wechselt sie zu Orange. Es ist zwar nur möglich die LED abzuschalten indem man den Monitor abschaltet, doch stört sie auch nicht, da das Licht nur schwach leuchtet. Heller und bisweilen auch störend ist die beleuchtete Umrandung am Stativfuß. Diese kann jedoch im OSD-Menü deaktiviert werden.

OSD

Das OSD-Menü ist sehr schön und aufgeräumt gestaltet. Praktisch ist, dass die Tiefe des Menüs komplett angezeigt wird. So weiß man immer, wo man sich gerade befindet.

OSD-Bildeinstellungsebene (aus Handbuch ASUS).

Die Navigation funktioniert auf Anhieb gut und ist schnell zu erlernen. Leider ist die Standby-Taste in der Entfernung nicht von den Bedientasten abgegrenzt. Am Anfang ist es uns immer wieder passiert, dass wir das Gerät ausschalteten, obwohl wir nur Einstellungen vornehmen wollten. Im Grunde dienen die drei oberen Tasten nur als Hotkeys, während innerhalb des OSD-Menüs mit dem kleinen Joystick navigiert wird.

Die zweite Taste von unten verändert die Bildaufbauzeit und wechselt durch wiederholtes drücken dieser Taste von 60Hz auf 120Hz und schließlich auf 144Hz. Das funktioniert sehr komfortabel während des Spielens, ohne dass man dafür extra die Systemsteuerung des Betriebssystems, oder die Eistellungsebene des Games betreten muss.

Dedizierte Taste lässt die Einstellung der Bildrate während des Spiels zu (aus Handbuch ASUS).

Mit der dritten Taste von unten ruft man die "Game Plus" Funktion auf und navigiert mit dem Joystick entweder auf den Timer oder aber das Onscreen-Fadenkreuz, das aus verschiedenen Arten gewählt werden kann.

ASUS-Gameplus (aus Handbuch ASUS).

Die obere Taste dient zum Verlassen einer Menüebene oder zum Deaktivieren der "Game-Plus" Funktionen. Der Joystick navigiert durch das Menü und aktiviert oder deaktiviert eine Auswahl. Das Knowhow hat man sich sehr schnell angeeignet und alles funktioniert sehr gut.

OSD-Performanceebene (aus Handbuch ASUS).

Der ASUS PG287Q bietet nicht viele Einstellungsmöglichkeiten und ist speziell auf Spieler ausgerichtet. Zu diesen Funktionen kommen wir später. Da es sowieso keine analoge Schnittstelle gibt fallen einige Funktionen, wie Focus, Position, Takt usw. per se raus. Aber auch andere Bildeinrichtungmöglichkeiten, wie z.B. Breitbild oder 1:1 sind nicht zu finden. Alleine über die Nvidia-Systemsteuerung sind dahingehend Veränderungen möglich.

OSD-Performanceebene (aus Handbuch ASUS).

Bildqualität

Die Oberfläche des Panels verfügt über eine matte Struktur mit einem minimalen Glanz, welcher sich aber nicht negativ bemerkbar macht. Richtet man einen Lichtstrahl auf das Display wird dieser stark gebrochen reflektiert.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 80, Kontrast 50, Farbeinstellung Benutzer (Rot/Grün/Blau:100). Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

In der Werkseinstellung präsentiert der PG278Q den Grauverlauf gut, aber nur dann wenn man mittig vor dem Display sitzt. Bewegt man sich jedoch etwas zur Seite, kann man einen Farbabriss nahe der Mitte erkennen. Je schräger man auf das Display schaut, umso extremer ist dieser zu erkennen. Ab einem seitlichen Winkel von 40° stellt er sich als klarer Strich dar.

Bei seitlicher Betrachtung wird der Farbabriss sehr deutlich sichtbar.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

4 Kommentare vorhanden


Habe mir diesen Monitor bereits vor 2 Monaten zugelegt und bereue den Kauf nicht eine einzige Sekunde! Genial!
Schade, nix von Inversion Fehlern, bzw. vertikalen Steifen, die man bei diesem Monitor öfter mal sehen kann, bei bestimmten Szenen.
Ich hatte ihn und mich hat dieses Problem so gestört, dass ich ihn (bei dem Preis) nicht behalten wollte.
Du kannst sicher sein, wenn dies dem Testredakteur aufgefallen wäre, dann würde es hier auch im Test angesprochen werden.
Kann die Probleme mit Inversion und Vertikalen Streifen bestätigen. Hatte inzwischen 2 Modelle vom dem Monitor zu Haus, leider hatten beide das Problem. Da war mir das Geld dann doch zu schade, sollte bei so einen teuren Monitor eigentlich nicht passieren!

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!