2009: Das Jahr der Rekordverkäufe

0
4

Die LCD-Industrie befindet sich erneut auf Wachstumskurs: Wie das unabhängige Marktforschungsunternehmen DisplaySearch berichtet, sind 2009 die Verkaufszahlen für großflächige LCD-Panels um stolze 20 Prozent angestiegen und konnten sich so von den einbrechenden Verkaufszahlen gegen Ende 2008 erholen. Doch damit nicht genug: Denn mit einer Rekordmarke von 527 Millionen verkauften Panels, bildet 2009 ebenfalls das absatzstärkste Jahr überhaupt für die Panel-Industrie.

Besonders starke Impulse gingen im letzten Jahr von der Sparte der Netbook-Panels aus, deren Verkaufszahlen von ehemals fünf Millionen Einheiten um 603 Prozent auf 33 Millionen Einheiten anwuchsen. Ebenfalls beachtenswert waren die Zuwachsraten für sogenannte Public Displays, welche um 93 Prozent zunahmen. Hierbei ist jedoch das immer noch relativ geringe Verkaufsvolumen dieser jungen Sparte zu beachten, deren Verkaufszahlen sich im vergangenen Jahr auf lediglich 1,1 Millionen Stück beliefen.

Als insgesamt wichtigstes Zugpferd der LCD-Industrie entpuppte sich allerdings die Sparte der TV-Panels: Hier konnten 2009 rund 163 Millionen Einheiten abgesetzt werden, was einem Plus von 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit seinen 113 Millionen verkauften Einheiten darstellt und somit für den größten Teil der Erlöse beigetragen haben dürfte. Zudem wurden 2009 zum ersten Mal, mehr TV-Panels als Notebook-Panels verkauft.

Der relativ gesättigte Markt für Monitore und Notebook-Panels wuchs derweil nur geringfügig an: Zwar stellen Monitor-Panels weiterhin das wichtigstes Standbein der Panel-Industrie dar, dennoch konnten hier die Verkaufszahlen um lediglich zwei Prozent auf insgesamt 177 Millionen verkaufte Panels erhöht werden. Der Markt für Notebook-Panels konnte immerhin Zuwachsraten von fünf Prozent verzeichnen und belief sich 2009 auf insgesamt 141 abgesetzte Einheiten.

Imposant waren vor allem die Verkaufszahlen des traditionell starken vierten Quartals. Die kombinierte wirtschaftliche Erholung vieler etablierter Märkte wie Europa und Nordamerika, gepaart mit der zunehmenden Nachfrage aus China, verhalfen im vierten Quartal zu Rekordverkäufen von 154 Millionen Panels. Besonders LCD-TVs gestalteten sich hierbei als wahre Verkaufsschlager, welche erstmals die Marke von über 50 Millionen verkauften Geräten in einem einzigen Quartal überschritten und für einen anhaltenden Optimierungseifer der Produktionsprozesse vieler Panel-Hersteller sorgten.

Dennoch sei laut DisplaySearch im ersten Quartal 2010 mit einer Abnahme der industrieweiten Verkaufszahlen an LCD-Panels zu rechnen. Grund hierfür sei die geringere Anzahl der Arbeitstage des vierten Quartals und ein Mangel an Arbeitskräften in chinesischen Produktionsstandorten. Trotz alledem hoffen viele Hersteller die Marke von 50 Millionen verkauften TV-Panels auch im ersten Quartal des neuen Jahres zu überschreiten.

Bei den Panel-Herstellern führten 2009 wie so oft die Süd-Koreaner das Feld an. Allen voran LG-Display mit einem Marktanteil von stolzen 24,9 Prozent, dicht gefolgt von Samsung mit 24,5 Prozent. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Samsung sowohl bei der produzierten Gesamtfläche an Panels und den wirtschaftlichen Erlösen weiterhin die Nummer Eins darstellt. Beide Hersteller konnten 2009 ihren Anteil an der LCD-Produktionsfläche von ehemals 46,2 Prozent im Jahre 2008 auf 52,8 Prozent erhöhen. Die taiwanischen Hersteller AU Optronics (AUO), Chi Mei Optoelectronics (CMO) und HannStar müssen sich derweil weiterhin mit den Folgeplätzen begnügen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen