3M bringt mehr Farbe in Displays

0
58

Gängige LCDs geben in der Regel nur bis zu 35 Prozent des sichtbaren Farbspektrums wieder. Die Folge: Die Farbwahrnehmung auf dem Bildschirm ist deutlich schlechter als in der realen Welt. Eine größere Bandbreite an Farben hingegen bietet ein wesentlich besseres Seherlebnis. Die neue Folie von 3M nutzt die Eigenschaften sogenannter Quantenpunkte für eine bessere Farbqualität und Effizienz von LCDs. 3M will mit seinem Quantum Dot Enhancement Film (QDEF) dafür sorgen, dass LC-Displays rund 50 Prozent mehr Farben anzeigen.

Links ein herkömmliches LCD, rechts eines mit 3Ms Quantum Dot Enhancement Film (QDEF). (Bild: 3M)

Ein Quantenpunkt, der 10.000-mal kleiner ist als ein menschliches Haar, kann so eingestellt werden, dass er Licht in sehr präzisen Wellenlängen aussendet. Auf diese Weise lässt sich eine verfeinerte Hintergrundbeleuchtung schaffen, die rotes, grünes und blaues Licht genau in der Wellenlänge produziert, wie sie ein LCD-Display für eine optimale Farbwiedergabe und Energieleistung benötigt. Der Quantum Dot Enhancement Film ersetzt einen bereits heute in der LCD-Hintergrundbeleuchtung eingesetzten Film, so dass für die Hersteller keine neuen Geräte oder Prozessoren notwendig sind.

„Die Vorteile der neuen QDEF-Lösung von 3M bestehen darin, dass die Folie bei reduziertem Stromverbrauch satte, kräftige Farben bietet – ein Unterschied, der klar ins Auge sticht“, sagt Ty Silberhorn, Vice President und General Manager, 3M Optical Systems Division. LCD-Hersteller können die neue Folie zudem ohne großen technischen Aufwand in ihre Herstellungsprozesse integrieren. „Display-Hersteller, die in diesem Jahr neue Modelle konstruieren, können bereits ab dem Ende des zweiten Quartals auf unsere neue Technologie zurückgreifen“, erklärt Ty Silberhorn.

„Diese Lösung, mit der sich die Farbqualität von LCDs verbessern lässt, ist einfach aber effizient und verschafft dem Verbraucher ein ganz neues, verblüffendes Seherlebnis“, sagt Jason Hartlove, Präsident und CEO von Nanosys, Inc. Ein maßgeblicher Punkt auf dem Weg zur Entwicklung der QDEF sei die Zusammenarbeit mit 3M gewesen, so Hartlove weiter. „Das Unternehmen verfügt über herausragende Entwicklungs- und Vertriebsmöglichkeiten. Das war entscheidend dafür, dass wir unsere Quantenpunkttechnologie quer durch alle Produktsegmente einsetzen und die Kunden jetzt davon profitieren können.“

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen