70 Prozent schalten Smartphone niemals ab

0
45

Smartphones werden verstärkt in ihrer ganzen Anwendungsvielfalt genutzt, so das Ergebnis einer Umfrage von AV Comparatives. Nur noch wenige Nutzer verwenden ausschließlich Grundfunktionen wie Telefonie und Textnachrichten. Die große Mehrheit schaltet ihr Telefon nie aus.

Smartphone: Geräte sind im Alltag angekommen (Foto: pixelio.de/fielperson)

Sieben von zehn Benutzern verzichten auch nachts darauf, ihr Telefon abzuschalten und hängen es lieber ans Ladegerät. 95 Prozent der weltweit insgesamt 1.046 Teilnehmer der auf Mobilgeräte beschränkten Umfrage verwenden aktiv die Internetfunktionen des Gerätes und rufen E-Mails damit ab. Damit sind jene Nutzer, die keine Verwendung für die zahlreichen Features der Taschencomputer finden, eine verschwindende Minderheit.

Die Ergebnisse wird AV Comparatives verwenden, um bei der nächsten Untersuchung mobiler Virenscanner deren Akkuverbrauch unter Realbedingungen zu erheben. Auf Basis der Antworten soll das Verhalten des Durchschnitts-Users simuliert werden.

Die Zahlen legen nahe, dass User von Smartphones mittlerweile mehr E-Mails als SMS pro Tag auf dem Gerät lesen. Während jeder Zweite angibt, innerhalb von 24 Stunden ein bis zehn Textnachrichten zu erhalten und 21 Prozent sogar elf bis 20 der Botschaften in diesem Zeitraum erhalten, liegt dieses Verhältnis in Sachen Mailverkehr bei 34 zu 30 Prozent.

Gleichzeitig rückt die Telefonie in den Hintergrund, denn 41 Prozent der User verwenden ihr Device nur ein bis zehn Minuten täglich für mobile Gespräche. Im Internet sind die meisten dafür länger, 29 Prozent verbringen gar mehr als eine Stunde im Web. Auch als Mediaplayer werden die Telefone mittlerweile geschätzt, 85 Prozent aller Befragten setzen ihr Handy auch zum Musikhören an. Auch hier ist der Anteil der „Power User“, die dies länger als eine Stunde am Tag tun, relativ hoch.

Die meisten Nutzer sehen mit ihrem Telefon auch Videos an, wenn auch nur über kurze Zeiträume und tendenziell lieber offline als online. Kaum in Verwendung sind die Geräte für Office-Tätigkeiten wie das Ansehen von Excel-Dokumenten.

Als solches droht ihnen nach einer Studie von Forrester Research jedoch schon bald die Ablöse. Dort rechnet man damit, dass in vier Jahren weltweit 750 Mio. der Touchscreen-PCs in Verwendung sein werden. In China gibt es zahlreiche Hersteller tauglicher White-Label-Geräte, die bei alltagstauglicher Hardware deutlich weniger kosten als Markenware. (pressetext)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!