Adobe: kein Flash-Support mehr auf Smart-TVs

0
33

Mit Verweis auf HTML5 und Adobe AIR beendet Adobe die Flash-Unterstützung für nahezu jede Anwendung außer dem Computer. Weder auf Smart-TVs, noch auf Smartphones, Tablets oder Blu-ray-Playern wird es künftig Weiterentwicklung in diese Richtung geben.

Viele Smart-TVs arbeiten sowohl im App- wie auch im Webbereich mit Flash. Für Geräte von Herstellern, deren Web-Browser mit Flash-Unterstützung ausgestattet sind, will Adobe künftig keine Unterstützung mehr anbieten. Konkret bedeutet das, dass aktuelle Flash-fähige Webbrowser auf Smart-TVs noch funktionieren, aber keine Updates mehr erhalten. Der in Entwicklung befindliche Flash-Player 12 bleibt in Zukunft einzig Laptops und Computern vorbehalten.

Im Video zeigt ein Adobe-Entwickler AIR-basierte Flash-Apps auf einem Samsung-TV. (YouTube-Video: FlashPlatform)

Eine Begründung für die Entscheidung blieb Adobe mehr oder weniger schuldig: Es hieß lediglich, dass man die Adobe-AIR-Plattform für interaktive Funktionen favorisiere, gerade im Hinblick auf TV-Apps. Ob der Flash-Gegner Apple eine Rolle gespielt hat, ist nicht gewiss. Der Konzern hatte sich stets geweigert, Flash auf seine iPhones und iPads zu bringen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!