Adobe: kein Flash-Support mehr auf Smart-TVs

0
11

Mit Verweis auf HTML5 und Adobe AIR beendet Adobe die Flash-Unterstützung für nahezu jede Anwendung außer dem Computer. Weder auf Smart-TVs, noch auf Smartphones, Tablets oder Blu-ray-Playern wird es künftig Weiterentwicklung in diese Richtung geben.

Viele Smart-TVs arbeiten sowohl im App- wie auch im Webbereich mit Flash. Für Geräte von Herstellern, deren Web-Browser mit Flash-Unterstützung ausgestattet sind, will Adobe künftig keine Unterstützung mehr anbieten. Konkret bedeutet das, dass aktuelle Flash-fähige Webbrowser auf Smart-TVs noch funktionieren, aber keine Updates mehr erhalten. Der in Entwicklung befindliche Flash-Player 12 bleibt in Zukunft einzig Laptops und Computern vorbehalten.

Im Video zeigt ein Adobe-Entwickler AIR-basierte Flash-Apps auf einem Samsung-TV. (YouTube-Video: FlashPlatform)

Eine Begründung für die Entscheidung blieb Adobe mehr oder weniger schuldig: Es hieß lediglich, dass man die Adobe-AIR-Plattform für interaktive Funktionen favorisiere, gerade im Hinblick auf TV-Apps. Ob der Flash-Gegner Apple eine Rolle gespielt hat, ist nicht gewiss. Der Konzern hatte sich stets geweigert, Flash auf seine iPhones und iPads zu bringen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen